So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen, muss ich meinen Vermieter fragen wenn ich meinen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, muss ich meinen Vermieter fragen wenn ich meinen Stromanbieter wechseln möchte? Bisher habe ich meine Heizkosten an meinen Vermieter bezahlt, der dann mit dem RWE abgerechnet hat. Da ich mich wegen der hohen Heizkosten mit meinem Vermieter streite, möchte ich in Zukunft selbst mit dem Energieanbieter abrechnen, und gegebenenfalls den Anbieter wechseln.
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort,

mfG,Customer
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie bisher über den Vermieter den Strom abrechnen, müssen Sie ihn über den Wechsel zwar informieren, aber nicht dessen Einverständnis einholen.

Sie sind frei, in Ihrer Entscheidung, über welchen Anbieter Sie Strom beziehen.
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Kann ich die bisherige Heizkostenpauschale, die ich bisher an meinen Vermieter gezahlt habe und die im Mietvertrag steht, dann einfach demnächst einbehalten, oder muss der Mietvertrag dann mit Einverständnis des Vermieters geändert werden?

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen den Strom-Anbieter-Wechsel dem Vermieter anzeigen und ihn entsprechend informieren.

Der Mietvertrag sollte dann durch einen Nachtrag entsprechend geändert werden. Sie ziehen dann von den Nebenkosten, die Sie bisher an den Vermieter zahlen den Strom ab und zahlen dies an den neuen Anbieter.

Der Vermieter muss sich aber nicht einverstanden zeigen. Sie können dann auf eigene Faust den Strom wechseln und wie beschrieben vorgehen.
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.