So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

hallo , habe von den firma colleckor rechnung bekommen ,

Kundenfrage

hallo , habe von den firma colleckor rechnung bekommen , wuste leider nicht das die firma ein betrug firma ist, habe auf ein ratenzahlung gebeten, habe die erste rate behzalt , und danach erfare ich das die firma unseriös ist, habe kein gelt mehr behzalt, aber die drohen mich imer wider mit briefe das ich weiter zahlen mus , mein frage ist ,was solle ich tun, danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier kommt es darauf an, was Sie gemacht haben. Ich gehe davon aus, dass es sich um Collector Inkasso / Forderungsmanagement handelt und diese eine Forderung für ein vermeintliches Download-Abo eintreiben wollen.

Zunächst sollte geprüft werden, ob hier tatsächlich eine Abofalle vorliegt. In den meisten Fällen wird aber davon auszugehen sein. Wenn man nach dem Anbieter googelt, findet man schnell heraus, dass es sich tatsächlich um eine solche Abzocke handelt.

Die Rechnung oder Mahnung sollte aber auf keinen Fall beglichen werden. Sie sollten hier ein Schreiben an die Gegenseite aufzusetzen und dem Betreiber die Unwirksamkeit des vermeintlich zustande gekommenen Vertrages zu vermitteln.

Weiterhin sollten Sie hilfsweise den Widerrufs erklären und vom Vertrag zurücktreten und den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten.

Es kann sich auch lohnen, in die Offensive zu gehen und insbesondere die mahnenden Rechtsanwälte auf der Gegenseite auf Schadensersatz zu verklagen. So hat das Amtsgericht Karlsruhe bereits entschieden, dass eine bekannte Rechtsanwältin dem zu Unrecht angemahnten Verbraucher Schadensersatz zahlen muss.

Sie müssen hier also nicht bezahlen.

Soweit Sie schon eine Rate gezahlt haben, kann angedacht werden, diese zurückzufordern.

Es empfiehlt sich in solchen Fällen auch, einen Rechtsanwalt damit zu beauftragen, das Schreiben aufzusetzen. In der Regel lassen die Betreiber dann davon ab, die Forderung weiter einzufordern.

Gern stehe ich Ihnen für eine solche Beauftragung zur Verfügung. Ich vertrete zur Zeit eine Vielzahl von Mandanten, die Opfer solcher Abofallen geworden sind und kann Sie daher bestens unterstützen. Setzen Sie sich dazu gern via Email oder Telefon mit mir in Verbindung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz