So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Meine beiden Eltern werden ca. ab Mai 2010 f r ihren Aufenthalt

Kundenfrage

Meine beiden Eltern werden ca. ab Mai 2010 für ihren Aufenthalt in einer Seniorenbension nicht mehr aufkommen können.Bin ich als Tochter unterhaltspflichtig?
Ich lebe z.Z. von ca. 950,-€ Mieteinnahmen und ca. 250,-€ Kapitalerträge.
Mein Mann bekommt 500,00€ Rente, und hat etwa die gleiche Summe an Miet und Kapitalerträge Wir haben zusammen Bargeld von ca. 200000,-€ und besitzen 2 Mietshäuser. Das von uns bewohnte Haus gehört unserer Tochter.
Für eine Antwort wäre ich dankbar.
mfG. R. H.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender ,


vielen Dank für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihrer Frage wie folgt Stellung nehmen:



Nicht nur Kinder sind ihren Eltern gegenüber unterhaltsverpflichtet, sondern auch umgekehrt. Dies ergibt sich aus § 1601 BGB. Hiernach sind sich Verwandte in gerader Linie gegenseitig unterhaltsverpflichtet. Sofern Sie also leistungsfähig sind und Ihre Eltern bedürftig sind, sind Sie grundsätzlich zur Unterhaltszahlung verpflichtet.

Das Einkommen Ihres Mannes hingegen wird nicht in Ansatz gebracht, da er mit Ihren Eltern nicht verwandt ist.

Sie müssen aber grundsätzlich nur dann Unterhalt zahlen, wenn Sie leistungsfähig sind.

Sie haben insoweit einen gewissen Selbstbehalt von zirka 1000 € netto. Nur wenn Sie darüber hinaus noch Einkommen haben, können Sie zu Unterhaltszahlung herangezogen werden. Genauso verhält es sich mit dem Vermögen. Hier gibt es ein gewisses Schonvermögen. Dies bedeutet, dass Ihnen dieser Betrag verbleiben muss. Dies ist insbesondere im Hinblick auf Ihre beiden Immobilien wichtig.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen sehr interessanten Link zum Thema „Unterhaltspflicht der Kinder gegenüber den Eltern beigefügt“. Diesem Link können Sie nahezu alle relevanten Informationen in diesem Zusammenhang entnehmen, so insbesondere detaillierte Ausführungen zum Selbstbehalt und zum Schonvermögen:

http://www.ruv.de/de/r_v_ratgeber/partnerschaft_familie/recht_geld/5_unterhalt_auchkindermssenzahlen.jsp

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sollten Sie noch Nachfragebedarf haben, so melden Sie sich bitte.

Ich wünsche Ihnen dann noch einen angenehmen Mittwochnachmittag und alles Gute!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774