So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich mache pers nlich und innerhalb eines Vereins Lebensberatung,

Kundenfrage

Ich mache persönlich und innerhalb eines Vereins Lebensberatung, d.h. religiöse/spirituelle Beratung im Sinne göttlicher Liebe.
Der Hilfe Suchende wird ständig und ausdrücklich darüber aufgeklärt, dass er freiwillig, ohne jeden Zwang und stets eigenverantwortlich handelt.
Kann ich mich und den Verein von einer Haftung ausschließen?
Ich habe bereits eine vertragliche Vereinbarung entworfen und möchte diese rechtlich kompetent prüfen lassen.
Herzlichen Dank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:


Es handelt sich aus meiner Sicht um eine wirklich interessante Tätigkeit, die Sie das ausüben. Zwar ist aus meiner Sicht das Haftungsrisiko, insbesondere für Körper- als auch Gesundheitsschäden eher gering, jedoch ist ein Haftungsausschluß Haftungsbegrenzung sehr sinnvoll.

Sofern es sich in Ihrem Fall um allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) handeln wird und keine individuell mit den Kunden ausgehandelten Verträge geschlossen werden, ist ein kompletter Haftungsausschluß leider nicht zulässig gem. §§ 307 ff. BGB.

Es ist aber ein Haftungsbeschränkung sowohl für Sie, als auch für den Verein, der gem. § 89 BGB auch für seine Organe, also auch für Sie haftet, möglich. Lediglich die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit kann grundsätzlich nicht ausgeschlossen an. Hier ist es sehr wichtig eine korrekte Formulierung zu wählen, damit die Begrenzung nicht unwirksam wird.

Sehr gerne bin ich Ihnen zur Prüfung des Vertrages, insbesondere der Haftungsbeschränkung und gegebenenfalls zur Anpassung der Haftungsbeschränkung behilflich. Den hier im Forum geleisteten Erstberatungsbetrag würde ich Ihnen im Falle einer solchen Beauftragung in voller Höhe anrechnen.

Bei Interesse können Sie sich gerne an meine unten stehende E-Mailadresse wenden, damit ich Ihnen ein unverbindliches Angebot zukommen lassen kann.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Herzlichen Dank!
Lassen Sie mich bitte wissen, mit welchem Honorar ich rechnen muss.

Ich habe eine "vertragliche Vereinbarung" mit dem Inhalt einer Klarstellung zu meinen ethischen Arbeits-Grundsätzen und der Freiwilligkeit und Eigenverantwortung des Hilfe Suchenden vorbereitet, mit der der Hilfe suchende gegen mich oder den Verein die Haftung ausschließt.

Herzlichen Dank für Ihre Antwort
Gottesarbeit e.V.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage und Ihr Interesse an einer weiter gehenden Vertretung.
Wie bereits ausgeführt, wird ein vollständiger Haftungsausschluss leider nicht möglich sein. Es kommt aber eine Begrenzung der Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit in Betracht, sodass man die bestehenden Restrisiken weitestgehend ausschließen kann.

Für eine Prüfung des Vertrages sowie eine rechtssichere Formulierung der Haftungsbegrenzung würde ich ein Honorar in Höhe von 100.- € veranschlagen.

Den hier geleisteten Erstberatungsbetrag von 35 € würde ich Ihnen in voller Höhe anrechnen, so dass ich für die Prüfung und Anpassung ein Honorar in Höhe von 65 € veranschlagen würde.

Bei Interesse können Sie mir Ihren Vertragsentwurf sehr gerne an meine unten genannte E-mail-Adresse zukommen lassen.

Ansonsten wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und verbleibe

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774