So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Nach einem versuchten Raub berfall im Ausland, den ich aufgrund

Beantwortete Frage:

Nach einem versuchten Raubüberfall im Ausland, den ich aufgrund meiner Gas / Schreckschußpistole erfolgreich abwehren konnte, habe ich 2003 meine Waffe in meine WBK eintragen lassen (zu meiner Signalpistole Kal. 4). Gleichfalls besitze ich den kleinen Waffenschein und den europ. Feuerwaffenpaß.
Nun habe ich von meinem zuständigen Landratsamt (BW) eine Aufforderung bekommen, ich solle nachweisen, daß meine "Schußwaffe" in einem ordnungsgemäßen Behältnis verschlossen aufbewahrt wird.
Meine Gas- / Schreckschußpistole führe ich aufgrund des genannten Vorfalls ständig im Handschuhfach meines PKW mit.

Meine örtliche Polizeibehörde erklärte mir auf Anfrage, bei meiner Waffe handle es sich nicht um eine Schusswaffe im Sinne des Waffengesetzes, sodaß die Aufbewahrungspflicht nicht zum tragen kommt.

Was ist denn nun richtig - muß ich tatsächlich meine Waffe aus dem Auto entfernen und zuhause "ordnungsgemäß" einschließen ??
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 8 Jahren.
Hallo lieber Nutzer,
ich möchte Ihre Frage beatworten. Eine Schreckschusspistole mit dem Prüfzeichen PTB ist eine Waffe nach dem Waffengesetz.
Diese muss im Bereich der Öffentlichkeit in einen besonderen verschlossenen Behältnis transportiert werden. Der Kofferraum oder Das Autoschliessfach reichen hierzu nicht aus. Im kofferraum oder Autoschliessfach ist der Zugang durch Dritte nicht gesichert,weil zB ein anderer mit Ihrem Autoschluessel schnell Zugang zur Waffe hätte. Die Verwaltungsbehörde hat in diesen Fall wohl Recht und kann ausserdem ein empfindliches Bussgeld verhängen. Bitte fragen Sie nach wie das besondere Behältnis aussehen muss. Es darf auf jeden Fall nicht Waffe und Munition zusammen transportiert werden. Da Sie den kleinen Waffenschein haben- bitte beim tragen der Waffe immer dabei haben, ist diese Voraussetzung geklärt.
Welcher Art das besondere Transportbehältnis sein muss, kann ich von hier aus nicht klären, aber da kann Ihnen die Polizei, der Schützenverein usw.weiterhelfen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.
MfG anwaltsofort
Rechtsanwalt Peter Knoeppel
www.anwaltsofort-Halle.de
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

die Frage wurde leider nicht vollständig beantwortet :

 

....... und zuhause "ordnungsgemäß" einschließen ??

Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 8 Jahren.

Hallo Lieber Nutzer,

 

ich konkretisiere meine Antwort:

Wenn Sie die Waffe lediglich zu Hause aufbewahren, haben Sie nichts weiter zu veranlassen, außer, dass Sie sie sicher aufbewahren (Zugriff unbefugter Dritter, Munition und Waffe getrennt). Sie brauchen für die Waffe keinen Panzerschrank oder ähnliches, sondern ein besonders verschlossenen Behältnis wo Dritte nicht herankommen. Einen abschließbaren Schrank oder Stahlkassette zu Hause. Im übrigen dürfen die Verwaltungsbehörden die Aufbewahrung der Waffe prüfen.

 

mfg anwaltsofort

anwaltsofort und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.