So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 940
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Ich werde im n chsten Jahr eine junge Oma, darf mein zuk nftiger

Beantwortete Frage:

Ich werde im nächsten Jahr eine junge Oma,
darf mein zukünftiger Schwiegersohn , den Kontakt zum Enkelkind verbieten??Meine Tochter ist zwar 18 jahre alt , aber keine Ausbildung, ich bin Hartz4 empfängerin und vom amt weiß ich , das unter25 jährige nicht ausziehen dürfen, sie wird aber solange gedrängt , bis sie macht was er möchte.

meine frage Darf er das ??
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

wenn ihre Tochter volljährig ist, kann ihre Tochter jeder Zeit bei Ihnen ausziehen. Die Aukunft des Jugendamtes ist deshalb falsch. Ihr Schwiegersohn hat aufgrund seiner Vaterschaft familienrechtlich ein Umgangs und Sorgerecht nach der Geburt des Kindes. Sie können ihm deshalb den Umgang mit dem Kind nicht verbieten, solange das Kindeswohl nicht durch den Vater gefährdet wird. Sollte dies der Fall sein, kann das Umgangsrecht auf Antrag beim Familiengericht eingeschränkt oder bei ganz erheblicher Gefährdung des Kindeswohls durch den Vater ganz ausgeschlossen werden. Aber nur auf Antrag

der Mutter. Sie müssen dem Vater aber nicht den Zugang zum Zwecke des Umgangs mit dem Kind in der von ihrer Tochter mitbewohnte Wohung gewähren, wenn ihre Tochter den Mietvertrag für die Wohnung nicht mit unterschrieben hat. Insoweit haben Sie das Hausrecht und wenn sich der Schwiegersohn gegen ihren Willen Zutritt in ihre Wohnung verschaffen sollte, wäre dies Hausfriedensbruch, eine Straftat. Sie können vor diesem Hintergrund leider nichts dagegen unternehmen, wenn ihre Tochter aufgrund der Einflussnahme durch ihren zuküftigen Schwiegersohn zu diesem ziehen sollte.

 

Ich hoffe, damit ihre Frage beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

KSRecht



Verändert von KSRecht am 04.12.2009 um 20:51 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Es geht nicht darum , das ich ihm den Umgang zu seinem Kind verbieten will viel mehr geht es darum , das er mir den umgang verbieten will.Obwohl meine Tochter mir den Umgang gewährt und mich gebeten hat auf das Kind auf zu passen , damit beide Ihre Lehre machen können
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 8 Jahren.

Den Umgang mit dem Kind kann Ihnen ihr Schwiegersohn selbstverständlich nicht verbieten, wenn ihre Tochter damit einverstanden ist. Sie hat nämlich genau wie der zuküftige Vater ein eigenes Sorgerecht für das Kind. Ein eigenes Umgangsrecht haben Sie aber leider nicht zu dem Kind. Sollte sich aus dieser Situation eine Gefährdung für das Kindeswohl ergeben, kann ihre Tochter das Umgangsrecht des Vaters durch gerichtliche Entscheidung bestimmen oder einschränken lassen, damit Sie auf das Kind aufpassen können. In diesem Fall muss aber das Jugendamt eingeschaltet werden und das Kind durch einen eigenen Rechtsbeistand vor Gericht vertreten werden. Ich rate Ihnen deshalb, sich zunächst beim Jugendamt beraten zu lassen.

 

MfG, KSRecht



Verändert von KSRecht am 04.12.2009 um 21:22 Uhr EST
K. Severin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.