So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Guten Tag, ich fahre einen Firmenwagen. Damit hatte ich 3-Unf lle.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich fahre einen Firmenwagen. Damit hatte ich 3-Unfälle. 1x Vorfahrt genommen, 1x ist mir jemand aufgefahren und 1x bin ich aufgrund glatter Tiefgaragenauffahrt weggerutscht und und gegen eine Mauer geditscht. Jetzt habe ich zum 30.11.2009 gekündigt und werde den wagen abgeben. Kann mich der Arbeitgeber zur Rechenschaft ziehen bzw. an den Kosten beteiligen? Es war kein Alkohol o.ä. im Spiel. Danke XXXXX XXXXX Rückmeldung
HalloCustomer

ich moechte Ihre Frage beantworten. Der Arbeitgeber muss fuer das von Ihnen gefahrene Fahrzeug eine Haftpflicht und sollte sogar eine Vollkasko haben. Aus arbeitsrechtlichen Gruenden ist dies sogar wichtig. In Ihren Fall sind aus dem von Ihnen vorgetragenen Sachverhalt keine Regressansprueche Ihres Arbeitgebers ersichtlich. Diese waeren im Rahmen der gestuften Arbeitnehmerhaftung nur auf bestimmte finanzielle Leistungen begrenzt. Wenn es zu einen Schaden am Fahrzeug gekommen ist ohne Vorsatz oder grobe Fahrlaessigkeit so duerfte hier ein Regress Ihres Arbeitgebers ausfallen oder nur auf die Selbstbeteiligung bei Vollkasko beschraenkt sein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.
MfG Anwalt sofort
Rechtsanwalt Peter Knoeppel
anwaltsofort und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Ich gehe davon aus, dass der Wagen Vollkasko versichert ist. Heisst das nun wenn die Selbstbeteiligung bei z.B. 500 € liegt ich die Hälfte tragen muss - sprich 250 € ?
Hallo Lieber Nutzer,

es kommt auf den Grad Ihres Verschuldens an. Bei leichter Fahrlaessigkeit zahlen Sie nicht. Bei mittlerer Fahrlaessikeit max. ein Monatsgehalt oder weniger.In Ihrem Fall kann eine Beteiligung an der SB moeglich sein. Warten Sie bitte die Reaktion Ihres Arbeitgebers ab.

MfG anwaltsofort
Rechtsanwalt Peter Knoeppel
anwaltsofort und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.