So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

hallo, ich bat vor ca 10 monaten einen nachbarn um etwas platz

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo,
ich bat vor ca 10 monaten einen nachbarn um etwas platz für meine sachen, die dich nicht mit in die neue wohnung nehmen konnte. er sagte mir eine kleine ecke in seinem garten zu. nun bat er mich vor ca 2 monaten die sachen wieder abzuholen, da er den garten anscheinend vermieten würde/wolle. ich war wenige tage später vor ort um die sachen zu holen. leider kam ich nicht ran. es ist alles so zugewachsen ums haus, das man nicht mal mehr ohne etwas zu tragen, dort durch kommt. ich bat ihn um zugang durch die kellertüre. dies wäre kein problem. nur hat er den schlüssel verlegt. er sei irgendwo in seiner wohnung (ominös. jetzt nach knapp 2 monaten hat er den schlüssel immer noch nicht und nun will ich aber gerne meine sachen, bevor das schlechte wetter voll los get und die sachen wie kreissäge, tischhobel etc zu schaden kommen. ich weiss das es mein eigentum ist und es sich in seinem besitz befindet. ist es rechtlich nicht so, das er mir zugang gewähren muss? Sprich den schlüssel suc

HalloCustomer

 

ich möchte Ihre Frage nach dem von Ihnen vorgelegten Sachverhalt beantworten.

 

Sicher ist es richtig, dass Sie Eigentümer der von Ihnen in Verwahrung gegebenen Sachen sind. Der Besitzer muss Ihnen die Sachen herausgeben.

 

Dazu müssten Sie Ihn schriftlich mit Fristsetzung auffordern.

 

Problem: Können Sie auch nachweisen, dass Sie die von Ihnen benannten Sachen bei dem Nachbarn verwahrt haben.

 

Haben Sie Zeugen oder eine schriftlichen Vertrag. Ohne solche Beweismittel verlaufen eventuelle Herausgabeprozesse meistens wegen schlechter Beweislage sehr schlecht.

 

Das Risiko, einen solchen Prozess zu verlieren, wäre also für Sie in einem solchen Falle sehr hoch.

 

Wenn Sie keine Kaufbelege für die Sachen haben, kann es sogar sein, dass Ihr lieber Nachbar behauptet, dass die Sachen in seinem Eigentum stehen. es gibt eine gesetzliche Vermutung nach § 1006 BGB, dass der Besitzer einer Sache auch der Eigentümer ist.

 

Wenn Sie die besagten Sachen als Ihr Eigentum beweisen können, dann haben Sie auch ein Recht auf Herausgabe.

 

Ich habe Ihre Frage nach den von Ihnen vorgelegten Sachverhalt beantwortet. Meine Antwort ersetzt nicht eine anwaltliche Beratung vor Ort, da nur dort unter Vorlage von Unterlagen eine konkrete rechtliche Bewertung Ihres Problemes vorgenommen werden kann.

 

mfg anwaltsofort

Rechtsanwalt Peter Knöppel

Geiststraße 11

06108 Halle

Tel.0345/(NNN) NNN-NNNN/p>

 

www.anwaltsofort-halle.de

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Es handelt sich dabei um sachen meines verstorbenen großvaters. belege für die geräte gibt es keine aber sehr viele zeugen im ort, die die sachen kennen. wäre dies ausreichend? ich würde gern ein einschreiben an meinen exnachbarn mit termin zur abholung senden. wäre auch dies in ordnung?
Hallo Lieber Nutzer,
ein Einschreiben ist in Ordnung.Wenn die Zeugen bestaetigen koennen,dass die Sachen Ihr Eigentum sind ,um so besser.Setzen Sie klare Fristen!
Viel Erfolg !

MfG anwaltsofort
RA Peter Knoeppel

anwaltsofort und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.