So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Tag, habe bei Ebay eine W rmekabine i. W. von 301,-

Kundenfrage

Guten Tag,
habe bei Ebay eine Wärmekabine i. W. von 301,- + 249,- Versand v. gewerbl. Anbieter am 3.9.09 gesteigert. LAut Auktion Lieferzeit 8-10 Wo. Bezahlt p. Paypal (dort habe ich nur einen 45tg Käuferschutz). Ich habe mehrmals p. Email nachgefragt, wann die Ware lieferbar sei u.wurde immer vertröstet. Anfang d. Wo ein Anruf d. Spedition, die Ware wird am 26.11. geliefert. Da ich 30km von zu Hause entfernt arbeite, passte mir der Termin nicht. Ich wurde vorher nicht gefragt, ob das für mich i.O. sei. Der nächstmögl. Termin sei "irgendwann nächste Woche". Daraufhin beschwerte ich mich beim VK, dieser wollte sich um einen frühere Lieferung kümmern. Er leitete eine Email an mich weiter die er der Spedition schickte. In der Email sah ich, das die Ware seite dem 6.11. an Lager ist u am 12.11. mir zugestellt werden sollte. Bin vom Kauf zurückgetreten. VK will die Versandkosten nicht erstatten, obwohl ich Wiederrufen u. kostenlose rücksenden kann. Was kann ich tun? danke XXXXX XXXXX Allard
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Allard,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung war ein Widerruf zum betreffenden Zeitung nicht mehr möglich. Sofern sie ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht belehrt wurden, haben Sie grundsätzlich das Recht, innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Widerrufsbelehrung und der Ware vom Vertrag zurückzutreten, sofern Sie die Ware als Verbraucher gekauft haben.

Dieser Zeitpunkt ist nach Ihrer Sachverhaltsschilderung weit überschritten, sodass ein Widerruf nicht in Betracht kam.

Auch habe ich Zweifel daran, dass Sie wirksam vom Vertrag zurückgetreten sind. Um wirksam vom Vertrag zurücktreten zu können hätten Sie dem Händler eine angemessene Frist zur Lieferung setzen müssen und für den Fall, dass diese Lieferung bis dahin nicht erfolgt ist, den Rücktritt ankündigen müssen. Leider kann ich Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht entnehmen, ob sie dieses getan haben. Ich bitte insoweit noch um eine kurze Information, damit ich abschließend Stellung nehmen kann.

Sollen Sie tatsächlich wirksam vom Vertrag zurücktreten sein, so könnten Sie die Versandkosten als Schadensersatzpositionen zurück verlangen. Anspruchsgrundlage wäre dann §§ 280,281, 325 BGB.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine
völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132

Danjel Newerla und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Herr Newerla,

vielen Dank für die Antwort. Die Wiederrufsbelehrung beginnt mit Erhalt der Ware, diese habe ich noch nicht erhalten. Da ich aber jetzt schon zurückgetreten bin, hat der VK ja keine Lieferkosten "bis zur mir". War dies von mir korrekt? Wenn ja, was muss ich jetzt tun, um die Versandkosten erstattet zu bekommen, bzw. was muss ich nocht tun, um korrekt vom Vertrag zurückzutreten? In der Wiederrufsbelehrung steht, das die Ware ab 40,- kostenlos zurückgeschickt, bzw. kostenlos abgeholt wird. Da sie noch nicht geliefert wurde, sind meiner Meinung nach keine Kosten entstanden.
Danke
Gruß
Allard
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihren Nachtrag/Sachverhaltsergänzung.
da sie die Ware nicht erhalten haben bislang, ist auch die Widerrufsfrist nicht in Gang gesetzt worden.

Auch ist anerkannt, dass vor Erhalt der Ware und somit vor Beginn der Widerrufsfrist ein Widerruf grundsätzlich möglich ist.

Demnach haben Sie den Vertrag wirksam widerrufen, sodass grundsätzlich keine weiteren Schritte diesbezüglich erforderlich sind.

Da dem Händler keine Versandkosten "zu Ihnen" entstanden sind, kann er diese von Ihnen auch nicht erstattet verlangen. Selbst Fall falls dem Händler Versandkosten entstanden sein sollten, während diese auf Grund der 40 €-Klausel (die Wärmekabine war wesentlich mehr wert als 40 €) nicht verpflichtet, die Versandkosten zu tragen.

Demnach sollten Sie dem Händler unter Hinweis auf die Rechtslage darauf aufmerksam machen, dass Sie nicht zur Versandkostentragung verpflichtet sind.

Zudem sollten Sie Ihn auffordern, den von Ihnen gezahlten Kaufpreis vollständig an Sie zurückzuerstatten. Sollte der Händler sich weigern, sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Sehr gerne können Sie insoweit auch auf meine Dienste zurückgreifen.

Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch viel Erfolg sowie ein angenehmes Wochenende!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

heute bekam ich eine Gutschrift der Firma über den Warenwert, jedoch nicht über die Versandkosten. Auf meine Emails reagiert niemand. Können Sie als Rechtsanwalt einen entsprechenden Brief verfassen und an den Verkäufer senden? Wenn ja, welche Unterlagen benötigen Sie?
Danke XXXXX XXXXX schönes Wochenende
Ina Allard
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Allard,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.
Sehr gerne möchte ic hIhnen weiterhelfen und Sie anwaltlich vertreten.
Hierzu bräuchte ich sämtliche schriftliche Korrespondenz zwischen Ihnen und dem Händler, also insbesondere Breife un E-Mails.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich hierbei um einen konkreten Auftrag handelt, der nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz gesondert zu vergüten ist (gem. Nr. 2300 VVRVG).
Bei dem Streitwert von 249 .- € würde sich nach dem RVG ein Honorar in Höhe von 46,41 € (brutto) ergeben.

Bitte teilen Sie mir kurz mit, ob Sie eine weitergehende Beautragung wünschen und lassen Sie mir gegebenenfalls die Unterlagen zukommen.
Ansonsten wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag und verbleibe

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Herr Newerla,

danke für die Antwort. Kämen die 46,41 zuzüglich zu den 15 Euro? Ich bin rechtsschutzversichert, kann ich die Kosten bei der Versicherung einreichen? Ist das Honorar ein "Festpreis" oder können noch weitere Kosten entstehen? Ich würde gerne bis Mitte nächster Woche warten, ob sich die Sache evtl. doch noch klärt, ansonsten werde ich auf Ihr Angebot zurückkommen.

Einen schönen Sonntag noch

Gruß
Ina Allard
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Newerla,

ich habe jetzt Widerruf per Einschreiben eingelgt und mit Frist zum 15.12. um Erstattung der Hinsendekosten gebeten. Sollte dies keinen Erfolg bringen, würde ich gerne Ihren Dienst in Anspruch nehmen.
Können Sie mir bitte sagen, ob die 46,41 ein Endpreis sind?
Danke XXXXX XXXXXß
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Allard,

vielen Dank für Ihre Rückfrage.die bereits gesagt würde ich Ihnen gerne helfen.
bei den 46,41 € (brutto) handelt es sich um einen Endpreis zumindest für die außergerichtliche Vertretung. Im gerichtlichen Verfahren würden weitere Kosten nach dem Gesetz anfallen.

Im außergerichtlichen Bereich bleibt es bei den 46,41 €, auch wenn ich mit der der Gegenseite mehrfachen hin und her schreiben muß.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag und alles Gute!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

vielen Dank für die Antwort, ich werde mich ggf. melden.
Bis dahin.

Viele Grüße
Ina Allard

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz