So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Tag.Mein Mann hat monate lang ein Tracker berwachungsger t

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.Mein Mann hat monate lang ein Tracker Überwachungsgerät in mein Auto versteckt und dazu alle Telefonate abgehört.Er hat zugegeben bei Freunde das er das gemacht hat und findet es lustig.Jetzt bedroht er mich wenn ich mich Scheiden lasse ,das ich kein Unterhalt bekommen werde.Er hat der Privatsphäre von mir und meine Freunde verlezt ...???was kann ich dagegen tun?Ich habe Angst das er mich weiter beobachtet und fuhle mich unsicher .Ich danke XXXXX XXXXX voraus.Mfg Sabine

Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:


So wie sich Ihr Mann verhält ist es natürlich nicht in Ordnung. Das was er im juristischen Sinne getan hat nennt sich Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und ist von Ihnen nicht so einfach hinzunehmen.

Sie haben mehrere Möglichkeiten. Zum einen könnten Sie Ihrem Mann androhen, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Anwalt könnte Ihren Mann zunächst anschreiben, die Rechtslage darstellen und ihn zur Unterlassung auffordern.

Sollte Ihr Mann darauf nicht reagieren, könnte eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt werden oder gleich eine Unterlassungsklage beim zuständigen Amtsgericht eingereicht werden.

In diesem Zusammenhang weise ich Sie darauf hin, dass Sie die Abhöraktionen allerdings , etwa durch Zeugen (beispielsweise die Freunde, gegenüber denen Ihr Mann es zugegeben hat), beweisen müssten.

Zudem wäre anzudenken, Strafanzeige zu erstatten. Dies sollte aber der letzte Weg sein, falls jegliche weitere Kommunikation an der Uneinsichtigkeit Ihres Mannes scheitert.



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine
völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochabend!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132

Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.