So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA-Kaufmann.
RA-Kaufmann
RA-Kaufmann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17
Erfahrung:  Mietrecht & Wohnungseigentum
25199336
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA-Kaufmann ist jetzt online.

Es geht um eine Mietwohnung im Obergeschoss. Die Abwasserleitung

Kundenfrage

Es geht um eine Mietwohnung im Obergeschoss.
Die Abwasserleitung unter meiner Badewanne ist geplatzt.
Der Klemptner behauptet (ohne meine Anwesenheit) dies käme durch eine Verstopfung der langen HAare meiner Kinder und mir zustande.
Es ist beträchtlicher Wasserschaden in der unteren (Eigentums-) Wohnung entstanden.
Nun habe ich vom Vermieter die Aufforderung bekommen den Schaden (beziffert mit etwa 6000 €) zu ersetzen.
Ich habe keine Haftpflicht.
Mein Verständnis ist: Durch eine Verstopfung kann kein Rohr oder was immer es war platzen. Es befand sich kein Wasser in der Badewanne.
Wie soll ich vorgehen?
Wie ist die Rechtslage?
Ich bin verzweifelt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA-Kaufmann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Verzweiflung ist nicht notwendig.

Grundsätzlich kann ein Abwasserrohr nicht platzen, weil es selbst verstopft nicht unter Druck steht. Dies kann nur bei Zuleitungen passieren, diese können aber nicht mit Haaren verstopfen. Wahrscheinlich hat es eine baubedingte Undichtigkeit gegeben, für die Sie keine Verantwortung trifft.

Ich rate Ihnen deshalb, keinesfalls irgendwelche Forderungen Ihres Vermeiters zu akzeptieren. Denn Ihr Vermeiter ist alleinig Verantwortlicher für Schäden, die von der Wohnung ausgehen.

Ersatz von Ihnen kann er nur verlangen, wenn er
1. absolut sicher beweisen kann, daß Sie den Schaden verursacht haben und Sie
2. den Schaden vorsätzlich herbeigeführt haben.

Hiervon ist nach Schilderung aber nicht auszugehen, sodaß Sie rechtlich absolut gar nichts von Ihrem Vermieter zu befürchten haben.

Lassen Sie sich nicht einschüchtern und unterzeichnen Sie keine Schriftstücke.

Sollten Sie dennoch von Ihrem Vermieter belästigt oder bedroht werden, suchen Sie umgehend einen Anwalt oder den Mieterbund auf.

Es scheint, als wolle Ihr Vermeiter einen Schaden, für den er aufzukommen hat auf Sie abwälzen.

Ich hoffe Ihnen geholfen und zu Ihrer Beruhigung beigetragen zu haben,
mit freundlichen Grüßen, RA Kaufmann
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich akzeptiere die Antwort (gleich).
Ich bin noch am Abklären, wieso soviel Wasser in die untere Wohnung gelangt ist.
Nur ist es schwierig, das objektiv in Erfahrung zu bringen.

Wenn ich DANN noch ein Nachfrage hätte - wie kann ich auf diese Frage Bezug nehmen.
(Dass ggf. nochmal eine Anzahlung zu leisten ist, ist in Ordnung)
Experte:  RA-Kaufmann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Abwasser über lange Zeit oder Frischwasser aus der Druckleitung. Die Ursache des Schadens in der unteren Wohnung ist ohnehin grundsätzlich Angelegenheit des Vermieters und nicht Ihre.

Ich bitte um Verständnis, daß ich Ihnen keinen Direktkontakt anbieten kann, da dies gegen die Geschäftsbedingungen von Justanswer verstösst und meine sofortige Löschung als Experte nach sich ziehen würde.

Sie können allerdings über das Frageportal direkt Fragen an mich richten.

Mit freundlichen Grüßen, RA Kaufmann
RA-Kaufmann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank,XXXXX
Ich bin sehr zufrieden!
Experte:  RA-Kaufmann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe zu danken

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz