So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Ich heirate im Mai zum 2. Male. Habe 2 Kinder, die studieren

Beantwortete Frage:

Ich heirate im Mai zum 2. Male. Habe 2 Kinder, die studieren und von mir Unterhalt bekommen, mein Partner hat ebenfalls 2 Kinder, eines hat grad ihr Diplom gemacht, die andere Tochter ist als Bankkauffrau im nächsten Jahr fertig. Er hat gegen seine Exfrau noch 3 Jahre nachehelichen Unterhalt zu zahlen und ein Eigenheim, das sie bewohnt und wo noch keine Einigung erzielt worden ist.Wir sind beide Beamte im öffentlichen Dienst.
Sollten wir einen Ehevertrag machen, ist ein Testament sinnvoller?
Daniela Kühn
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 8 Jahren.

HalloCustomer

 

ich möchte Ihre Frage nach den von Ihnen geschilderten Sachverhalt beantworten. Einen Ehevertrag können Sie nur machen, wenn Sie mit Ihrem Partner verheiratet. Wenn Sie im Falle eines erwarteten längerern Zusammenlebens ohne Ehe sich gegenseitig im Alter " absichern" wollen, so empfiehlt es sich, dass Sie und ihr Partner ein Testament machen. Dieses Testament sollte handschriftlich oder notariell sein. Wenn Sie heiraten, dann heiraten Sie nach dem normalen Güterstand des Zugewinnes nicht die Schulden Ihrers Partners. Sie sollten aber dennoch, wenn Sie nicht heiraten wollen, einen Vertrag über verschiedene Vermögensansprüche machen, wenn Sie sich dennoch mal trennen sollten. Im Falle einer Trennung ohne Vertrag gibt es nach der Rechtssprechung des BGH nichts zum Ausgleich( Beispiel: A hat ein Grundstück und B nimmt einen Kredit auf, um dass Grundstück zu bebauen. Im falle der Trennung der beiden, würde B leerausgehen, weil die beiden keinen Vertrag gemacht haben) Eine andere Möglichkeit wäre es, wenn Sie sich mit Ihrem Partner als nichteheliche Lebenspartnerschaft eintragen lassen, was aber auch rechtliche Konsequenzen hätten. Ich rate Ihnen daher dringend sich im Bedarfsfall mit einem Anwalt, welcher im Familienrecht versiert ist, zu kontaktieren und dort entsprechende Hilfe zu holen.

 

Ich hoffe, ich konnte mit dieser Antwort Ihnen helfen. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, so können Sie mich auch unter der emailadresse: [email protected] kontaktieren oder hier nochmal nachfragen.

 

mfg anwalt sofort

 

Rechtsanwalt Peter Knöppel

Geiststraße 11

06108 Halle

0345/(NNN) NNN-NNNN/p>

 

www.anwaltsofort-halle.de

anwaltsofort und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.