So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Guten Tag. Ich habe eine Frage bez glich dem Arbeitszeitkonto.

Kundenfrage

Guten Tag. Ich habe eine Frage bezüglich dem Arbeitszeitkonto. Ich bin Arbeitnehmer und mir werden jeden Monat mal 5 Stunden oder mal 25 Stunden von meinen Gesamtstunden abgezogen. Wie viele Stunden genau , das erfahre ich dann durch lesen von meinem Lohnzettel oder durch den entsprechenden Lohn auf meinem Konto.Ich rechne mir meinen Lohn an Hand von den gearbeiteten Stunden aus und von dem Lohn muss ich leben aber leider fehlen dann mal 50 Euro oder mal 200 Euro. Darf der Arbeitgeber ohne Rücksprache das so ohne weiteres tun ??? Ich Danke XXXXX XXXXX für Ihre Antwort! mfg.Tino Gerber
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 7 Jahren.

HalloCustomer

 

ich beantworte Ihre Frage nach dem von Ihnen vorgelegten Sachverhalt. Ihr Arbeitgeber zieht von Ihrem erarbeiteten Stunden Zeiten für das Arbeitszeitkonto ab. Wenn dies arbeitsvertraglich nicht vorgesehen ist, darf Ihr Arbeitgeber dies nicht tun. Da ich nicht weis, ob in Ihrem Arbeitsvertrag oder eventuell Tarifvertrag etwas zum Arbeitszeitkonto steht, kann ich pauschal ersteinmal nur so antworten. Die Gutschriften auf dem Arbeitszeitkonto müssen vertraglich vereinbart sein. Bitte prüfen Sie dies im Arbeitsvertrag nach. Weiter möchte ich Sie daraufhinweisen, dass Sie auf jeden Fall eventuelle Ausschlussfristen im Vertrag prüfen müssen. Dass heisst, es gibt Fristen in den Sie eventuelle Nachforderungsansprüche gegen den Arbeitgeber schriftlich stellen müssen und eventuell danach noch Klageweise. Bei Ablauf dieser Fristen ist dann meistens Schluss mit Nachforderungsansprüchen.

Da ich Ihren Sachverhalt nicht genau kenne, bitte ich Sie mir einem Kollegen bei Ihnen zu Hause Kontakt aufzunehmen oder mir eine e-mail zu senden.

 

mfg Peter Knöppel

anwalt sofort Rechtsanwalt

 

Geiststraße 11

06108 Halle

Tel.: 0345/(NNN) NNN-NNNN/p>

www.anwaltsofort-halle.de

[email protected]