So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Hallo Habe bei ebay eine sechs Auktionen mit sofort Kauf

Kundenfrage

Hallo
Habe bei ebay eine sechs Auktionen mit sofort Kauf für 1,00 ersteigert.
In der Überschrift stand Testing Angebot/Bitte nicht bieten, aber in der Artikelbeschreibung wurde der Artikel zum kauf angeboten.
Mit dem Vermerk viel Spaß beim bieten.Sowie genau Beschreibung des Artikels.Der Verkäufer hatte mich auch per Mail kontaktier mit der Bitte die Auktionen abzubrechen. Da es sich um Testauktionen handeln würde damit sie eine Shop eröffnen köönt bräuchte sie Auktion/Bewertungen.
Ebay hat mir auch bestätigt das es eine rechtskräftige Auktion sei und ich Anspruch auf die Artikel habe.
Habe auch sofort nach Auktionsende mit Paypal gezahlt, der Verkäufer hat mir mehrfach das Geld zurück gezahlt.
Ebay hat mir auch geraten eine Betrugsanzeige zu erstatten.
Wie ist die Rechtslage für mich nicht das ich unendliche Kosten dadurch haben werde
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 7 Jahren.

HalloCustomer

 

ich antworte auf Ihre Frage. Die Frage ist doch, ob Sie mit dem Verkäufer einen Kaufvertrag geschlossen haben. Wenn es sich um eine Testauktion handelte, kann man ja als vernünftiger Dritter sagen, dass die Auktion zum Testen gemacht wurde, also getestet werden sollte, ob die Auktion funktioniert. Insoweit is´t in einem solchem Falle ein Vertrag zustandegekommen und Sie können von dem Verkäufer die Übergabe der Ware verlangen. Man muss sich schon die Frage stellen, welchen Sinn es machen sollte, eine Ware mit einem Preis anzubieten, wenn dies dann nicht rechtlich verbindlich sein sollte. Da hilft aus meiner Sicht auch nicht der Hinweis, bitte nicht bieten. Die Frage ist nur, ob es wirtschaftlich für Sie Sinn macht rechtlich gegen den Verkäufer vorzugehen. Sie wissen, Klagen kosten Geld. Ob ein Strafverfahren wegen Betrugs das Ziel für Sie ist, wage ich aus meiner beruflichen Erfahrung zu bezweifeln. Ersteinmal dauern solche Verfahren. Es sind erhebliche rechtliche Hürden zu meistern. Man kann ja auch völlig anderer Auffassung sein, als das was ich von dem Ganzen halte.

Also, bitte in Zukunft so etwas nicht mehr machen. Sie schonen Ihren Geldbeutel und Ihre Nerven.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

anwalt sofort

Rechtsanwalt Peter Knöppel

Geiststraße 11

06108 Halle

www.anwaltsofort-halle.de



Verändert von anwaltsofort am 23.11.2009 um 08:37 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz