So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo Meine frage Bin verheiratet und 3kinder 22.20 und

Kundenfrage

Hallo
Meine frage
Bin verheiratet und 3kinder 22.20 und 11 jahre
Der 22 jährige macht eine lehre 320 euro im monat
Der 20 jährige kommt im januar zum bund momentan kein einkommen
Der 11 jährige kein einkommen
Meine Frau kein einkommen
Mein einkommen monatlich ca3500 euro davon sind aber1200euro km geld für die fahrten zur arbeit und zurück täglich 240km
Was müsste ich bei einer scheidung für die frau und kinder an unterhalt bezahlen???
MFG
f.evers
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Unter Berücksichtigung Ihrer Angaben beantworte ich die von Ihnen gestellte Frage sehr gerne zusammenfassend wie folgt:

Ich möchte Sie kurz darauf hinweisen, dass eine exakte Unterhaltsberechnung im Rahmen einer Erstberatung aus der Ferne nicht möglich ist, dass weitere Sachverhaltsangaben vonnöten sind und auch im Hinblick auf den Arbeitsaufwand eine direkte Beauftragung eines Anwaltes vonnöten ist.

Ich möchte Ihnen gerne anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung eine grobe Einschätzung geben.

Da der Kindesunterhalt dem Unterhalt gegenüber der Frau vorgeht, ist dieser zunächst zu errechnen. Denn sollte nach diesem Kindesunterhalt nicht mehr genug übrig sein, so würde Ihre Frau gar keinen Unterhalt erhalten. Nach der Düsseldorfer Tabelle haben Sie nämlich grundsätzlich einen so genannten Selbstbehalt von 900 € netto. Das heißt nur falls Ihr Einkommen nach Abzug des Kindesunterhalts 900 € übersteigt, dass dieser übersteigenden Betrag dann für Unterhaltszahlungen an Ihre Frau einsetzbar wäre.

Ausgangspunkt für die Unterhaltsberechnung ist zunächst das so genannte bereinigte Nettoeinkommen. Dies bedeutet, dass Sie von Ihrem Nettoeinkommen noch Abzüge wie etwa berufsbedingte Aufwendungen, bestimmte Schulden und dergleichen abziehen können. Nach ihrer Sachverhaltsschilderung haben Sie berufsbedingte Aufwendungen von ca. 1200.- E monatlich die abgezogen werden können, sodass maximal ein Nettoeinkommen von 2300 € verbleibt.

Demnach fallen sie in die dritte Gruppe der Düsseldorfer Tabelle. Hiernach ist für das elfjährige Kind ein Unterhalt von 273.- €, für das 20-jährige Kinder Unterhalt von 312 € zu zahlen. Für das 22- jährige Kind ist kein Unterhalt zu zahlen, da dieses zwar grundsätzlich einen Anspruch in Höhe von 312.- € hätte, es sich sein Einkommen jedoch vollständig anrechnen lassen muss.

Lediglich wenn der Zwang 20-jährige nicht mehr Zuhause wohnt, hätte er einen Unterhaltsanspruch von monatlich 640 € abzüglich der 320 €, sodass 320,01 € Restunterhaltsanspruch zu zahlen wären.

Nach Ihrer Schilderung gehe ich aber davon aus, dass alle drei Kinder aktuell noch zu Hause wohnen. Demnach wären von den maximal 2300 € Nettoeinkommen diese Unterhaltsbeträge abzuziehen, sodass noch ca.1. 700 € über bleiben würden. Demnach wären noch 800 € maximal für Unterhalt an Ihre Frau einsetzbar.

Nun muss der Unterhaltanspruch Ihrer Frau berechnet werden. Hierbei wird die Differenz zwischen Ihrem bereinigte Nettoeinkommen, also bei ihnen 1700 € und dem Nettoeinkommen Ihrer Frau also 0 € genommen. Die Differenz beträgt 1700 €. Von dieser Differenz müssten sie Ihrer Ehefrau 3/7 also ca. 728 € an Unterhalt auskehren.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen: Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774