So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 939
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Lebenspartner ist derzeit noch verheiratet,

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
mein Lebenspartner ist derzeit noch verheiratet, jedoch getrennt lebend. Die Scheidung ist eingereicht.
Nun wollen wir beide uns ein Haus kaufen und ich habe die Befürchtung, dass die Noch Ehefrau ein Anrecht auf das Haus hat. Stimmen meine Befürchtungen? Wenn ja, in welcher Form und was kann man dagegen machen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sofern Sie mit ihrem in Scheidung lebenden Lebenspartner ein Haus zusammen kaufen wollen, ist hier größte Vorsicht geboten. Wird nämlich durch den gemeinsamen Kauf des Hauses ihrem Lebenspartner Kapital enzogen, dass er nach rechtkräftiger Scheidung von seiner Ehefrau einsetzten muss, um deren titulierten Zahlungsansprüche aus der Scheidung erfüllen zu können, kann die geschiedene Ehegattin den Kauf des Hauses bei Vorliegen der Voraussetzungen des Anfechtungsgesetzes, anfechten. Folge einer Anfechtung des Hauskaufes und der Auflassung des Eigentums am bebauten Grundstück wäre, dass beide Rechtsgeschäfte unwirkasam sind. Dies hätte eine Rückübertragung des Eigentums an dem gemeinsam gekauften bebauten Grundstück an den Verkäufer gegen Rückzahlung des gemeinsam geleisteten Kaufpreises an ihren Lebenspartner und Sie zur Folge. Die gesamten sehr hohen Kosten, die durch den Hauskauf entstanden sind, müssten Sie zusammen mit ihrem Lebenspartner tragen und wären vor dem Hintergrund der vorherigen Ausführungen umsonst gewesen. Wenn Sie weiter an dem Kaufentschluss für das Haus festhalten sollten, rate ich Ihnen dehalb ganz dringend, sich noch einmal umfassend durch einen Rechtsanwalt in dieser Frage beraten zu lassen. Mit freundlichen Grüssen

Verändert von KSRecht am 03.11.2009 um 14:29 Uhr EST
K. Severin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.