So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beat Lenel.
Beat Lenel
Beat Lenel,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 8
Erfahrung:  Inhaber at Rechtsanwalt Lenel
101021209
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Beat Lenel ist jetzt online.

Mein Freund ist Albaner und kam als 18-jähriger in die

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Freund ist Albaner und kam als 18-jähriger in die Schweiz und lebt nun seit
ca. 30 Jahren hier. Er besitzt einen Schweizer-sowie einen Serbischen Pass (biometrisch).

Nun meldet seine Mutter, dass das effektive Geburtsdatum ein anderes, als das auf den beiden Pässen eingetragene, sei. Laut ihrer Aussage 2 Jahre älter. Er wusste dies nicht und fiel aus allen Wolken. Nun seine Fragen:

1. Wird eine nachträgliche Geburtstagsänderung überhaupt akzeptiert?

2. wenn ja, welche Folgen hat dies? z.B. AHV, Krankenkasse usw.?

3. muss seine Mutter, zur Bestätigung, ein schriftlich beglaubigtes Dokument vorlegen?

4. gilt der vorliegende, Serbische Pass als Basisgrundlage?

5. das effektive Geburtstagsdatum kann heute über einen Bluttest ermittelt werden.
Wird dieses überhaupt anerkannt?

Wäre der Aufwand nicht viel zu gross? Würde es sich lohnen? Macht es Sinn?

Mit freundlichen Grüssen ***

Sehr geehrter Herr Fankhauser

Nachfolgend die Beantwortung Ihrer Fragen:

1) Ja, das Geburtsdatum kann (zumindest auf den Schweizer Papieren) nachträglich geändert werden. Das entsprechende Formular ist hier: https://www.zas.admin.ch%2Fdam%2Fzas%2Fde%2Fdokumente%2FPartenaires%2520et%2520institutions%2FUPI%2FFormulaire-de-demande-de-rectification-des-donnees-personnelles-figurant-dans-un-registre-officiel-de-la-Confederation.pdf.download.pdf%2FForm_Berichtigung%2520Pers_UPI_de_V1.1_tyo.pdf&usg=AOvVaw1AmJYo3wqS8DmDXIY0qj8J

2) Ja, es hat Folgen bei AHV (Pensionsalter), Krankenkasse (Prämie), BVG (Vorversicherung/Hauptversicherung). Bezüglich Strassenverkehrsamt sind keine Folgen mehr zu erwarten, ausser dass der Führerschein ebenfalls geändert werden muss.

3) Selbstverständlich muss ein Original oder eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde o.ä. vorgelegt werden. Auf eine Behauptung hin wird das Geburtsdatum sicherlich nicht geändert.

4) Ja, auch ein ausländischer Pass mit dem korrekten Geburtsdatum kann als Nachweis gelten. Besser wäre es aber, trotzdem noch die Geburtsurkunde vorzulegen.

5) Der Bluttest würde wohl kaum als Beweismittel anerkannt.

Sollten aussagekräfte Dokumente vorhanden sein, die das wahre Geburtsdatum belegen, wäre es nicht nur angezeigt, sondern notwendig, die Korrektur in die Wege zu leiten.

Mit freundlichen Grüssen

RA lic.iur. HSG B. Lenel

Beat Lenel und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr LenelRecht herzlichen Dank für ihre prompte Antwort.Habe nun doch noch einige ergänzende Fragen:
- zu Punkt 3 Der Freund ist im April 1968 geboren. Seine Eltern haben ihn aber erst am 8. Januar 1970 gemeldet. Dieses
Datum steht nun so auf der Geburtsurkunde sowie auf allen Dokumenten.
(Dies spätere melden ist in Albanien nicht ungewöhnlich!!!)Glaube kaum, dass die zuständige Stelle auf den Hinweis seiner Mutter, dies noch nachträglich anerkennen würde.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wie ich feststelle geht es ihm vor allem um das kürzere arbeiten!!!Er glaubt mir nicht, dass dies einfach nicht möglich ist!!!Wäre der Aufwand nicht viel zu gross und auch nicht durchführbar?Könnten Sie, neben den bereits von ihnen bestens dokumentierten Antwort noch eine
Ergänzung beilegen.Mit freundlichen GrüssenHansjörg Fankhauser
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ihre WWW- Angabe zeigt den Hinweis und das Formular in französischer Sprache.
Gibt es dies auch in deutsch?