So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Rechtsanwalt
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Mein Name ist Eduard. Unsere Erbgemeinschaft besteht aus 5

Beantwortete Frage:

Mein Name ist Eduard. Unsere Erbgemeinschaft besteht aus 5 Mitglieder. Wir erbten zwei Liegenschaften im Kanton Schaffhausen. Die ältere Liegenschaft wurde von unserer Schwester gekauft und daher ist dies abgeschlossen. Die zweite Liegenschaft sollte auch schnell verkauft werden. Waren uns aber nicht über den Preis einig. Die treibende Kraft in unsere Erbgemeinschaft ist die jüngste Schwester, die mit allen Gemeinheiten vor allem mir gegenüber den Preis nicht akzeptieren will. Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich mir diese ständigen Streitigkeiten nicht mehr zumuten. Das Grundbuchamt Schaffhausen bearbeitete meinen Wunsch und ich bekam, natürlich mit dem Einverständnis meiner Geschwister, Den abgeschlossenen Vertrag am 18. August 2016. Mir ist natürlich klar,. dass ich ab diesem Datum, bei einem Verkauf der letzten Liegenschaft, kein Erbanteil ausbezahlt bekomme.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Weiter...: Nach meiner Meinung aber war ich bis zum 18. August 2016 ein vollwertiges Erbschaftsmitglied. Nun musste ich aber feststellen, dass meine vier Geschwister den ganzen Erbschaftanteil von CHF 11'000.- untersich aufgeteilt haben, ohne mich zu fragen.Und meinen fünftel Teil von 11'000.- haben sie sich auszahlen lassen, mit der begündung ich wäre ia raus aus der Erbschaft. Muss ich dies so akzeptieren?
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Rechtsanwalt Roth und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Mit freundlichen Grüßen

Karlheinz Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rechtsfrage.

Was ergibt sich denn aus dem Vertrag vom 18.08.2016 ?

Für weitere Fragen stehe ich über den Button „Experten antworten“ zur Verfügung.

Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen. Hierzu mögen Sie bitte unter meiner Antwort auf die Bewertungssterne (3-5 Sterne) klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Karlheinz Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Danke. Der Vertrag hat folgender Titel. Vertrag über die Abtretung eines Erbanteils i.S. von Art. 635 Abs. 1 ZGB
Zum Erbschaftsvermögen gehört das Grundstück gemäss Ziff. II, an welchem die Erben im Grundbuch als Eigentümer eingetragen sind. Dann folgt die Grundstück Beschreibung. Verinbarung: Abtretung Erbteil: Eduard nachfolgend "Abtretungspartei" genannt tritt hiermit seinen Gesamtandanteil am ganzen Erbschaftsvermögen ab an: (Meine Geschwister) nachfolgend "Erwerbspartei" genannt Die Abtretungspartei verliert mit der Unterzeichnung dieses Vertrages ihre Erbenstellung. Ihr Anteil von 175 wächst der Erwerbspartei an, welche damit inter einen Erbanteil von je 174 hat.
Rechtswirkung: Die mit dem Abschluiss dieses Vertrages zusammenhängenden Rechtswirkungen erfolgen heute, zusammen mit der Anpassung im Grundbuch. Die Vertragsparteien sind informiert über die Art. 192 - 196 des Schweizerischen OR über die Rechtsgewährleistung sowie die Art. 197 ff und Art. 219 OR über die Sachgewährleistung (Mängelhaftung).
Dies die wichtigsten, nach meiner Meinung, bestehenden Positionen.Danke ***** ***** E.D.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet wird.

Das Vorgehen Ihrer Geschwister ist leider in rechtlicher Hinsicht nicht zu beanstanden, da Sie durch die Abtretung Ihres Erbanteils keine Erbenstellung mehr haben und Ihr Anteil bei Ihnen "abgewachsen" und bei den anderen angewachsen ist.

Sie können daher keine erbrechtlichen Ansprüche geltend machen, die im Zusammenhang mit der Aufteilung von Geldern unter Ihren Geschwistern stehen.

Für weitere Fragen stehe ich über den Button „Dem Experten antworten“ zur Verfügung. Anderenfalls mögen Sie bitte Ihre positive Bewertung für meine Beratung abgeben, in dem Sie hierzu auf die Bewertungssterne (3 bis 5) klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Karlheinz Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. Sie haben mir sehr geholfen. Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen und dieses nerven-tötende Thema
abhaken. Freundliche Grüsse
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

nicht zu danken. Es wäre freundlich, wenn Sie mich noch positiv bewerten.

Vielen Dank ***** ***** Gute !

MfG

RA K. Roth

RAKRoth und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.