So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.

Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag ich hätte da eine frage, ich habe meinem Chef am

Kundenfrage

Guten Tag
ich hätte da eine frage, ich habe meinem Chef am Montag 29.09.2015meine Kündigung abgegeben die er auch unterschrieben hat.
In meiner Kündigung stellte ich auch die Bitte mich frei zustellen da ich gesundheitliche Probleme bekam.
Ich hatte auch bei der Abgabe meiner Kündigung einen Anfall ( Luftprobleme mit zunehmendem Herzrasen), mein Chef schickte mich zum Arzt der mich auch für drei Wochen krank schrieb.
Gestern hatte ich ein Telefongespräch mit dem HR und die meinten nur in Absprache mit meinem Chef sehen Sie kein Grund mich frei zu stellen.
Da ich heute vom Arzt nochmals zwei Wochen Krankgeschrieben hat weiss ich nicht wie ich nun weiter vorgehen soll, da die Anfälle nur in Zusammenhang mit der Arbeit kommen.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich muss nachfragen:
Zu wann haben Sie gekündigt ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Entschuldigung habe ich vergessen anzugeben, per 31.12.2015 habe aber noch 5 Wochen Ferien.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Ergänzung.
Voranzustellen ist, dass es leider keinen Anspruch auf Freistellung während der Kündigungsfrist gibt.
Bis zum Ablauf der Kündigungsfrist besteht grundsätzlich weiterhin arbeitsnehmerseitig die Plicht die Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen.
Wenn Sie noch Urlaubsansprüche haben, müssten Sie einen Urlaubsantrag stellern. Diesen darf der Arbeitgeber nur aus dringenden betrieblichen Gründen ablehnen.
Offensichtlich will Ihnen der Arbeitgeber aber das Leben schwer machen.
Daher wäre anzuraten, dass Sie sich bis zum Ende der Kündigungsfrist krank schreiben lassen.
Wegen des Urlaubs muss Ihnen dann der Arbeitgeber eine Abgeltung zahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
aber wenn ich mich Krankschreiben lasse, verschiebt sich doch die Kündigung um die Dauer der Krankschreibung.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sorry, ich habe leider jetzt erst bemerkt, dass Sie Ihre Frage aus der Schweiz stellen.
Ich habe nach deutschem Recht beantworte und muss die Frage daher wieder für einen Schweizer Experten freigeben.
Ich bitte um Entschuldigung.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
kein Problem danke trotzdem
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)
Inwzsichen wurde Ihre Anfrage von den deutschen Kollegen an mich zur Beantwortung nach Schweizer Recht weitergeleitet. Aufgrund Ihrer Schilderung und anhand Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:
Wie der deutsche Kollege bereits ausgeführt hatte, besteht ein Anspruch auf Freistellung während der Kündigungsfrist auch in der Schweiz nicht. Eine einmal vereinbarte Freistellung (Verzicht auf Arbeitsleistung, volle Lohnfortzahlung) darf aber nicht ohne weiteres widerrufen werden.
Grundsätzlich ist die Freistellungsvereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Vorgesetzten also verbindlich. Problematisch ist nun allerdings, dass diese Vereinbarung aber offenbar nicht schriftlich erfolgte. Wenn Sie vor Gericht behaupten, freigestellt worden zu sein, müssen Sie dies auch beweisen. Wenn der Chef behauptet, er hätte einer Freistellung nie zugestimmt, wird Ihnen der Beweis nicht gelingen, dass Ihr Chef auf Ihre Arbeitsleistung verzichtet hatte.
Falls Sie hingegen beweisen können, dass die Freistellung vereinbart war, so brauchen Sie bis zum Ablauf der Kündigungsfrist nicht mehr zur Arbeit zu erscheinen.
Da Ihnen dieser Beweis aber vermutlich nicht gelingen wird, sind Sie verpflichtet, bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses also bis zum Ablauf der Kündigungsfrist Ihre Arbeitsleistung zu erbringen. Dies natürlich nur, soweit Sie arbeitsfähig sind.
Da Sie derzeit arbeitsunfähig sind, besteht eine Arbeitspflicht nicht. Sie müssen also nicht zur Arbeit erscheinen, solange Sie von einem Arzt krankgeschrieben sind.
Ihre Schilderung klingt stark danach, als ob eine sog. arbeitsplatzbezogene Arbeitsunfähigkeit vorliegt, mithin also keine generelle Arbeitsunfähigkeit, sondern lediglich eine (wohl psychosomatische) Unfähigkeit, am bisherigen Arbeitsort noch zu erscheinen. Die arbeitsplatzbezogene Arbeitsunfähigkeit ist ein gerichtlich anerkannter Grund der Arbeitsunfähigkeit.
Solange sie also noch von einem Arzt krankgeschrieben sind, müssen Sie nicht zur Arbeit erscheinen. Sobald Sie aber wieder arbeitsfähig sind, sind Sie verpflichtet, bis zum Ablauf der Kündigungsfrist wieder zu arbeiten. Können Sie Ihre Arbeitsunfähigkeit nicht durch ärztliches Zeugnis belegen, könnte Ihnen eine fristlose Kündigung (vgl. Art. 337c/d OR) drohen.
Der Vollständigkeit halber weise ich darauf hin, dass Ihre Arbeitsunfähigkeit NICHT zu einer Verlängerung der Kündigungsfrist führt, da es sich nicht um eine Arbeitgeberkündigung handeln, sondern Sie selber gekündigt hatten (Art. 336c Abs. 2 OR). Das Arbeitsverhältnis endet also in jedem Fall spätestens per 31.12.2015. Eine Verschiebung nach hinten erfolgt nur, wenn Ihnen gekündigt worden wäre.
Sie können sich also bis zum Ende der Kündigungsfrist krankschreiben lassen, sofern eine Arbeitsunfähigkeit besteht und das Arbeitsverhältnis endet trotzdem am 31.12.2015. Allerdings erhalten Sie (je nach dem) nicht den vollständigen Lohn wie bei einer Freistellung, sondern nur das Minimum der Lohnfortzahlungspflicht (80% während einer bestimmten Dauer).
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Abschliessend bitte ich Sie um Bewertung meiner Antwort. JustAnswer leitet Ihren Kostenbeitrag an mich weiter, wenn Sie meine Antwort mit drei oder mehr Sternen bewerten. Wenn Sie mit der Beantwortung Ihrer Frage zufrieden waren, können Sie meine Antwort ausserdem mit einem Bonus belohnen.
Freundliche Grüsse
lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
Rechtsanwalt / Mediator
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen dank für die antwort, ich muss mich noch entschuldigen aber ich hatte noch Probleme mit dem einloggen.
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)
Kein Problem. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort abschliessend zu bewerten.
JustAnswer leitet Ihren Kostenbeitrag an mich weiter, wenn Sie meine Antwort mit drei oder mehr Sternen bewerten. Wenn Sie mit der Beantwortung Ihrer Frage zufrieden waren, können Sie meine Antwort ausserdem mit einem Bonus belohnen.
Freundliche Grüsse
lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
Rechtsanwalt / Mediator

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/Eika03101981/2010-11-23_17305_BHF_1466_3.jpg Avatar von Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RA Schröter

    RA Schröter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Studium des schweizer und französischen Rechtes
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OT/oth/2016-5-30_10346_.64x64.jpg Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    85
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    283
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    86
    Fachanwalt für Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    219
    19 Jahre Anwaltserfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht