So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.
kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Schlaflosigkeit wegen monatelanger Lärmbelastung des Mieters

Kundenfrage

Schlaflosigkeit wegen monatelanger Lärmbelastung des Mieters über uns.Die Frau
beginnende Depression.
Alle versucht normale Wohnqalität zu erreichen. Alles umsonst.
Wir sind Rentner 78 und 60
Nun droht Krankheit und grosser Finanzieller Verlust.
Ich kann nicht alles hier erzählen.Für uns wäre eine persdönliche Aussprache wichtig
um alle Tatsachen darzulegen.
Mitfreundlichen Grüssen
**********************
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)
Aufgrund Ihrer Schilderung und anhand Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:
Im Nachbarschaftsrecht gilt sowohl unter Eigentümern wie auch unter Mietern das sog. Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme. Ausserdem sind natürlich von allen Parteien die Gesetze (insbesondere das kommunale Polizei- bzw. Ruhezeitgesetz) und die Hausordnung einzuhalten.
Offenbar stellen Sie Lärmbelästigungen durch die Mieterschaft über Ihrer Wohnung fest. Soweit es sich um vermeidbaren Lärm handelt und/oder die Lärmbelästigung die gesetzlich vorgesehenen Ruhezeiten bzw. die Hausordnung verletzen, muss Ihr Vermieter bzw. die Hausverwaltung aktiv werden.
Die Hausverwaltung ist Ihr Ansprechpartner für Beschwerden. Auf Ihre Beschwerde hin, hat die Hausverwaltung zu prüfen, ob es sich um Lärmbelästigungen handelt, die Sie hinnehmen müssen oder die über das zu tolerierende Mass hinausgehen. Im letzten Fall muss die Verwaltung eingreifen und den lärmigen Mieter abmahnen. Tritt keine Verbesserung ein, kommt gar eine Kündigung des Mietvertrags in Betracht.
Selbstverständlich kann die Verwaltung auch vorschlagen, eine persönliche Aussprache durchzuführen, um so allenfalls störende Punkte aus der Welt schaffen zu können.
Sollte die Hausverwaltung bzw. Ihr Vermieter sich nicht aktiv um berechtigte Beschwerden kümmern, haben Sie die Möglichkeit einer Mietzinsherabsetzung wegen qualitativem Mangel.
Sie dürfen aber nicht eigenmächtig den Mietzins zurückhalten oder kürzen, sonst könnte Ihnen die Kündigung wegen unterlassener Mietzinszahlung drohen (Art. 257d OR). Stattdessen müssen den nicht bezahlten Mietzins jeweils rechtzeitig bei der Mietschlichtungsstelle in Ihrem Wohnbezirk hinterlegen. Hinterlegte Mietzinse gelten als bezahlt.
Vor diesem Hintergrund empfehle ich Ihnen folgendes:
1. Wenden Sie sich an die Verwaltung und weisen Sie auf das extrem störende Verhalten der Mieterschaft über Ihnen hin. Betonen Sie, dass die Lärmbelästigung vermeidbar wäre und die Hausordnung und die gesetzlich geregelten Ruhezeiten verletzen.
2. Führen Sie Tagebuch über die festgestellten Lärmbelästigungen.
3. Falls die Verwaltung bzw. der Eigentümer nicht aktiv wird, sollten Sie eine Mietzinsherabsetzung und Hinterlegun bei der Mietschlichtungsstelle androhen, für den Fall dass der Mangel (Lärmbelästigung) nicht innert angemessener Frist beseitigt werde.
4. Falls auch diese Ankündigung nicht zur Verbesserung der Situation führt, sollten Sie den Mietzins teilweise oder vollständig bei der Mietschlichtungsstelle hinterlegen (hinterlegte Mietzinse gelten als bezahlt).
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Abschliessend bitte ich Sie um Bewertung meiner Antwort. JustAnswer leitet Ihren Kostenbeitrag an mich weiter, wenn Sie meine Antwort mit drei oder mehr Sternen bewerten. Wenn Sie mit der Beantwortung Ihrer Frage zufrieden waren, können Sie meine Antwort ausserdem mit einem Bonus belohnen.
Freundliche Grüsse
lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
Rechtsanwalt / Mediator
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.
Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-pfb8o13o-“ an
oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-pfb8o13o-“
unter
„Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht