So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Wäre es möglich, dass Sie mich in dieser Angelegenheit vertr

Kundenfrage

Wäre es möglich, dass Sie mich in dieser Angelegenheit vertreten würden? Wenn ja, wie würde das ablaufen und wie wären da die Kosten? Freundliche Grüsse

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Ihre Anfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Grundsätzlich ist es möglich, dass ich Sie in der Angelegenheit vertrete. Allerdings muss ich darauf hinweisen – wie bereits bei meinen früheren Antworten ausgeführt – dass ein Vorgehen gegen Ihren Mann (Leistungsklage und Forderungsvollstreckung) wohl an seinem Wohnsitz in Liechtenstein erfolgen müsste. In Liechtenstein habe ich keine Anwaltszulassung und müsste daher im Unterauftrag einen liechtensteinischen Kollegen beiziehen. Freilich wäre vorher zu prüfen, ob gegen Ihren Mann nicht auch in der Schweiz vorgegangen werden könnte (Prüfung inländischer Gerichtsstände und Vollstreckungsmöglichkeiten).

Auf jeden Fall könnte ich Sie vertreten, soweit es um Ihre Betreibung geht. Diesbezüglich gibt es aber grundsätzlich nichts zu tun, da Sie mit Ihrem Rechtsvorschlag das Betreibungsverfahren beendet haben. Der Ball liegt hier bei Ihrem geschiedenen Mann: Er kann die Betreibung erst fortsetzen, wenn ein Gericht die angebliche Forderung bestätigt und den Rechtsvorschlag aufhebt. Zu diesem Zweck müsste er entweder ein Rechtsöffnungsbegehren am Bezirksgericht oder ein Schlichtungsgesuch beim Friedensrichter an Ihrem Wohnsitz einreichen.

Da - soweit hier beurteilbar - ein Teil der anwaltlichen Arbeit im Ausland bzw. durch einen Kollegen auszuführen wäre, ist eine Kostenprognose nicht möglich. Grob über den Daumen geschätzt, müssten Sie wohl mit Anwaltskosten von ca. CHF 3'500.- zzgl. MWST rechnen. Ich rechne nach Aufwand zum Stundensatz von CHF 280.- zzgl. MWST ab.

Falls Sie vor diesem Hintergrund an einer Vertretung bzw. weiteren Beratung durch mich interessiert sind, schlage ich vor, dass Sie mich telefonisch kontaktieren (s. Signatur unten), um das weitere Vorgehen im Detail zu besprechen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
Rechtsanwalt und Mediator -

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht