So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag, Ich hätte eine Frage betr. eines Blechschadens

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich hätte eine Frage betr. eines Blechschadens an einem Auto? Wer ist schuld: Wenn bei einem Parkplatz jemand beim parkieren korrigiert, zuerst ein wenig rückwärts faerht und dann vorwärts, in diesem Augenblick fährt ein zweites auto dem parkierenden auto rein. Ein Kleiner Blechschaden entsteht ca. 1900 CHF. Es gibt keine Zeugen, nur ein Foto dokumentiert die Schäden. Tel werden in freundlicher Atmosphäre ausgetauscht und man einigt sich, dass man gemeinsam eine Lösung findet. Parkierende Auto hat den Schaden, das andere sozusagen keinen, kleiner Kratzer. Beide behaupten es sei nicht ihr Fehler…
Wer muss den Schaden übernehmen?
A. Zingg
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Die Beantwortung Ihrer Frage hängt von den konkreten Umständen ab, namentlich davon, welches Auto beim Zusammenstoss in Bewegung war, wo das eine Auto dem anderen reinfuhr (hinten, rechte oder linke Seite), wo sich der Parkplatz befand, woher das auffahrende Auto kam (ebenfalls aus einem Parkplatz oder von der Strasse), wer welche Zeichen gegeben hat usw.

Nach Art. 26 Abs. 1 SVG ist jeder Verkehrsteilnehmer verpflichtet, sich im Verkehr so zu verhalten, dass andere in der ordnungsgemässen Benützung der Strasse weder behindert noch gefährdet. Jemand der Parkieren will, trifft eine erhöhte Sorgfalts- und Vorsichtspflicht. Der Lenker eines zu parkierenden Autos muss allen auf Strassen verkehrenden Fahrzeuge (ob von rechts oder links) kommend, den Vortritt gewähren und muss alle geeigneten Massnahmen treffen, um zu verhindern, dass herannahende Strassenbenützer durch sein Parkierungsmanöver nicht behindert oder gewährdet werden. Umgekehrt darf er aber auch damit rechnen, dass ein herannahmendes Auto abbremsen oder gar anhalten wird, wenn sein Manöver auf genügende Sichtdistanz erkennbar ist.

Wer sich in den Verkehr einfügt, hat allen anderen Strassenbenützern grundsätzlich den Vortritt zu lassen (Art. 36 SVG). Gleiches gilt für wendende oder rückwärtsfahrende Fahrzeuglenker.

Art. 37 Abs. 1 SVG schreibt vor, dass der Lenker, der anhalten will, auf die nachfolgenden Fahrzeuge nach Möglichkeit Rücksicht zu nehmen hat. Auch auf Parkplätzen gelten die gewöhnlichen Vortrittsregeln (rechts vor links).

Aufgrund dieser Bestimmungen sehen Sie, dass es genau auf den Einzelfall an kommt. Soweit ich die Situation aufgrund Ihrer knappen Schilderung verstehe, dürfte die Haftung eher beim parkierenden bzw. manövrierenden Fahrzeug liegen, da vom parkierenden bzw. manövrierenden Fahrzeuglenker eine erhöhte Aufmerksamkeit verlangt wird.
Für eine konkrete Beurteilung müsste ich aber alle Details zum Unfallhergang kennen. So ist es durchaus möglich, dass beide Fahrzeuglenker ein Mitverschulden trifft und der Schaden zu teilen wäre. Unter Umständen (aber aus meiner Sicht weniger wahrscheinlich) könnte auch allein der "reinfahrende" Autolenker haften.

Pragmatisch wäre wohl die Lösung, dass die (Haftpflicht-)Versicherung desjenigen Lenkers den Schaden übernimmt, der an seinem Auto keinen Schaden bzw. nur kleine Kratzer hatte. Es wäre dann Sache der Versicherung, den Rückgriff zu prüfen. Diskussionsbedarf bietet d***** *****falls der Bonusverlust oder ein Selbstbehalt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -