So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.

Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Ich habe die folgende Frage. Ich habe die Scheidung Termin

Kundenfrage

Ich habe die folgende Frage. Ich habe die Scheidung Termin beim Gerichts Dietikon am 24 Oktober gehabt. Danach (während) haben wir ich und mein Ex Mann die Scheidung Dokumente dort (Vorort) unterschrieben. Wir teilen Sorgerecht und Obhut Recht zu 50% beide. Meine Tochter bleibt angemeldet in Urdorf wo sie aufgewachsen ist. Die Idee dahinten war das sie in Urdorf auch in die Schule geht. Die Formulierung im Scheidung Dokument erwähnt Urdorf aber nicht und sagt das die Tochter bleibt beim Vater angemeldet und geht in der Schule beim Wohnort von Vater. Die Idee war ihr einfach mehr Stabilität zu geben und nicht zu wechseln. Jetzt aber erfahre ich das mein ex-Mann will das Haus verkaufen das heisst das die Tochter geht dann auch in der andere Schule. Habe ich noch Möglichkeit die Scheidungsurteil zu ändern ich habe bis jetzt die offizielle Version vom Gerichts nicht enthalten. Gibt da ein Frist überhabt oder ist es sofort rechtsgültig?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Offenbar haben Sie und Ihr Mann vor Gericht eine Scheidungsvereinbarung unterschrieben. Da Sie diese unterschrieben haben, ist die Vereinbarung grundsätzlich verbindlich, so wie sie unterschrieben wurde.

Das Gericht wird Ihnen und Ihrem Mann in den nächsten Tagen den Entscheid zukommen lassen. Darin wird im Wesentlichen stehen, dass die bei Gericht geschlossene Vereinbarung rechtsgültig ist und innert 10 Tagen eine schriftliche Begründung des Entscheids verlangt werden kann. Wird eine Begründung verlangt, erhöhen sich die Gerichtskosten.
Wird keine schriftliche Begründung verlangt, so gilt das als Verzicht, den Entscheid anzufechten.

Sie hätten grundsätzlich die Möglichkeit, die Scheidungsvereinbarung wegen Willensmängeln bzw. wegen Grundlagenirrtums oder wegen Täuschung anzufechten und Berufung oder Beschwerde gegen den Entscheid zu führen. Sie könnten sich darauf berufen, dass Sie die Scheidungsvereinbarung nicht unterschrieben hätten, wenn Sie gewusst hätten, dass Ihr Mann umziehen möchte und er Ihnen diese Information arglistig vorenthalten hat bzw. Sie sich getäuscht haben.

Die Erfolgsaussichten sind allerdings gering. Da in der Scheidungsvereinbarung Urdorf nicht erwähnt wird, sondern der (jeweilige) Wohnort des Vaters, steht es dem Vater grundsätzlich frei, umzuziehen. Damit muss grundsätzlich auch jederzeit gerechnet werden, zumal nach einer Scheidung ein einzelner Ehegatte nicht mehr allein ein Haus bewohnen will/kann.

Seit dem 1. Juli 2014 ist Art. 301a ZGB in Kraft. Darin heisst es:

Art. 301a ZGB – Bestimmung des Aufenthaltsortes
1 Die elterliche Sorge schliesst das Recht ein, den Aufenthaltsort des Kindes zu bestimmen.

2 Üben die Eltern die elterliche Sorge gemeinsam aus und will ein Elternteil den Aufenthaltsort des Kindes wechseln, so bedarf dies der Zustimmung des andern Elternteils oder der Entscheidung des Gerichts oder der Kindesschutzbehörde, wenn:
a. der neue Aufenthaltsort im Ausland liegt; oder
b. der Wechsel des Aufenthaltsortes erhebliche Auswirkungen auf die Ausübung der elterlichen Sorge und den persönlichen Verkehr durch den andern Elternteil hat.

3 Übt ein Elternteil die elterliche Sorge allein aus und will er den Aufenthaltsort des Kindes wechseln, so muss er den anderen Elternteil rechtzeitig darüber informieren.

4 Dieselbe Informationspflicht hat ein Elternteil, der seinen eigenen Wohnsitz wechseln will.

5 Soweit dies erforderlich ist, verständigen sich die Eltern unter Wahrung des Kindeswohls über eine Anpassung der Regelung der elterlichen Sorge, der Obhut, des persönlichen Verkehrs und des Unterhaltsbeitrages. Können sie sich nicht einigen, entscheidet das Gericht oder die Kindesschutzbehörde.


Nach dieser Bestimmung (Absatz 2) darf Ihr Mann auch nach der Scheidung nicht ohne Ihre Zustimmung mit der Tochter umziehen, sofern er ins Ausland ziehen will oder wenn sich der Umzug erheblich auf den persönlichen Verkehr zwischen der Tochter und Ihnen oder die Ausübung der elterlichen Sorge durch Sie auswirkt.

Nach Absatz 5 ist es grundsätzlich möglich, all das, was in der Scheidungsvereinbarung vereinbart wurde, wieder anzupassen, sollten sich die Verhältnisse ändern. Falls Sie und Ihr Mann sich nicht einigen können, muss erneut ein Gericht entscheiden.

Zusammenfassend haben Sie zwar die Möglichkeit, die Scheidungsvereinbarung wegen eines Willensmangels (Grundlagenirrtum oder Täuschung) anzufechten. Gegen den Gerichtsentscheid können Sie aber nur vorgehen, wenn Sie nach Zustellung der Begründungmit der Begründung von Willensmängeln innert 30 Tagen Berufung am Obergericht einreichen. Beachten Sie die Rechtsmittelbelehrung auf dem Entscheid des Gerichts, wo Sie nochmals auf die Fristen hingewiesen wurden.
Wie gesagt, sind aber die Erfolgsaussichten eher gering, soweit ich das hier beurteilen kann.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/Eika03101981/2010-11-23_17305_BHF_1466_3.jpg Avatar von Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RA Schröter

    RA Schröter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Studium des schweizer und französischen Rechtes
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OT/oth/2016-5-30_10346_.64x64.jpg Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    85
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    283
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    86
    Fachanwalt für Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    219
    19 Jahre Anwaltserfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht