So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3823
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Deutsche erwachsene Tochter fordert in der Schweiz Unterhalt

Kundenfrage

Sehr geehrtes Anwaltsteam der Schweiz, meine Tochter ist vor einem dreiviertel Jahr mit Eintreten ihrer Volljährigkeit zu ihrem Freund (deutscher Staatsbürger, wohnhaft und arbeitend in der Schweiz) gezogen und hat jetzt ihren Wohnsitz dort. Der Freund hat ihr bis jetzt den Lebensstandard gehalten und eigentlich auch versprochen, dies bis Ende ihrer Ausbildung zu tun. Auch hat meine Tochter derzeit einen Aushilfsjob in der Schweiz. Im Herbst wird sie eine Banklehre dort anfangen und fordert nun von mir, da ihr ihr Lehrgeld nicht reicht, als ihre Mutter Unterhalt. Wichtig zu wissen ist, daß sie diesen Schritt noch minderjährig, absolut eigenmächtig zusammen mit ihrem Freund und nicht mit mir besprochen hatte. Sie hatte also keinerlei Zustimmung von meiner Seite, von Seiten ihres Vaters (von mir bereits geschieden) schon. Hinzu kommt, daß sie in Deutschland eine Hotelfachlehre begonnen hatte und grundlos aufgegeben hat, damals war sie noch bei mir wohnhaft und ich hatte ihr inständigst geraten, erst nach Abschluß einer Lehre in die Schweiz zu gehen - ohne Erfolg. Hinzu kommt, daß ich über sehr geringe Einkünfte verfüge (ca. € 300,- als selbständige Musiklehrerin) und dazu gar nicht in der Lage wäre. Sie hatte auch vor ihrem Wegzug (kurz vor ihrem 18ten Geburtstag) mir schriftlich bestätigt, daß sie finanziell auf eigenen Beinen stehen wird und auf jegliche Unterhaltszahlungen verzichtet. Nun ist sie auch noch der Auffassung, daß mein neuer Ehemann für die Unterhaltszahlung, der selbst noch für seinen Vater im Altersheim unterhaltspflichtig ist, gerade stehen muß. Ebenfalls ist sie der Auffasssung, daß sie den Unterhalt dem Schweizer Lebensstandard angemessen fordern kann, und das Schweizer Recht greift. Mein jetziger Mann und ich sind beide in Deutschland wohnhaft. Ich bitte Sie um Ihre freundliche Klärung bzw. Vorschläge bezüglich weiterer Vorgehensweise. Vielen Dank ***** ***** freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht