So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

ist dis schon verjärt

Kundenfrage

ist dis schon verjärt
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ihre Frage wurde bereits beantwortet:

Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Eine gewöhnliche Forderung aus einer Rechnung wäre natürlich längst verjährt.

Wurde aber in einem Betreibungsverfahren ein Verlustschein erwirkt, ist es nicht mehr relevant, wann ein Rechnungsbetrag zur Zahlung fällig wurde oder wann die Rechnungsforderung verjährt ist. Entscheidend ist nur noch der Pfändungs- oder Konkursverlustschein, welcher die ursprüngliche Forderung verurkundet.

Ein solcher Verlustschein verjährt nach aktuell geltendem Recht 20 Jahre nach seiner Ausstellung (Art. 149a SchKG). Dies gilt aber erst seit einer Gesetzesänderung, die am 1. Januar 1997 in Kraft trat. Davor waren Verlustscheine unverjährbar.

Der (altrechtliche) Verlustschein von 1992 wäre daher unverjährbar. Seit dem 1.1.1997 läuft allerdings eine 20-jährige Verjährungsfrist (Art. 2 Abs. 5 der Schlussbestimmungen der Änderungen vom 16. Dezember 1994 SchKG). Der am 13.8.1990 ausgestellte Verlustschein verjährt demnach erst 01.01.2017. Alle Verlustschein die vor 1997 ausgestellt wurden, verjähren erst am 01.01.2017.

Der Verlustschein ist daher noch nicht verjährt und dient dem Gläubiger nach wie vor als Schuldanerkennung, um die Forderung durch neue Betreibung bei Ihnen einzutreiben.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht