So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag,ich habe bei meinem jetzigen Arbetgeber im August

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe bei meinem jetzigen Arbetgeber im August 2013 zum Ende Dezember 2013 meinen Arbeitsvertrag gekündigt und dies auch schriftlich bestätigt bekommen. Dies war fristgerecht, da ich eine 4 Monatige Kündigungsfrist habe. Nun, nachdem ich leider Krank geworden bin (Krankschreibungen durch Arzt welche auch an Arbeitgeber übermitelt wurden) möchte mein Arbeitgeber mir fristlos kündigen. Was kann ich tun? Dazu muss ich sagen, dass ich auch einen Firmenwagen, ein Laptop und ein Mobiltelefon habe, welche ich abgeben soll / muss. Freundliche Grüsse xxxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Eine fristlose Kündigung ist natürlich jederzeit möglich und auch immer wirksam und gültig. Selbst während der (ordentlichen) Kündigugnsfrist kann mit sofortiger Wirkung fristlose gekündigt werden.

Eine fristlose Kündigung kann aber ungerechtfertigt sein. Zwar wird dann das Arbeitsverhältnis dennoch beendet. Der Arbeitgeber wird aber für eine ungerechtfertigte fristlose Kündigung schadensersatzpflichtig.

Eine fristlose Kündigung ist ungerechtfertigt, wenn kein wichtiger Grund vorliegt, der die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unzumutbar erscheinen lässt. Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen fristlos kündigt, weil Sie nun nachgewiesenermassen arbeitsunfähig ist, so dürfte die Kündigung ungerechtfertigt sein.

Falls Ihnen nun also fristlos gekündigt wird, ist wie folgt vorzugehen:

1. Teilen Sie Ihrem Arbeitgeber unverzüglich (innerhalb von wenigen Tagen) schriftlich per Einschreiben mit, dass die Kündigung ungerechtfertigt scheint und Sie rechtliche Schritte zur Überprüfung der Rechtmässigkeit der Kündigung einleiten werden. Falls die Kündigung noch nicht begründet ist, sollten Sie eine schriftliche Begründung verlangen.

2. Auch eine ungerechtfertigte fristlose Kündigung beendet das Arbeitsverhältnis sofort. Sie müssen daher Firmenwagen, Laptop und Mobiltelefon dem Arbeitgeber unverzüglich zurückgeben. Solange das Arbeitsverhältnis nicht beendet ist, müssen Sie aber diese nicht zurückgeben, es sei denn, es stehe fest, dass Sie bis zum Ablauf der Kündigungsfrist nicht mehr an den Arbeitsplatz zurückkehren können. In diesem Fall könnte der Arbeitgeber unter Umständen auch zu Recht vor Ablauf der Kündigungsfrist die Herausgabe verlangen. Falls der Privatgebrauch von Auto, Mobiltelefon und Laptop erlaubt und vom Arbeitgeber gewollt ist, stellen diese jedoch einen Lohnbestandteil dar und dürfen Ihnen nicht entzogen werden, bevor das Arbeitsverhältnis nicht endet.

Insgesamt rate ich Ihnen daher, dem Arbeitgeber weiterhin rechtzeitig die ärztlichen Zeugnisse zu liefern und Ihn regelmässig über Ihre voraussichtliche Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit zu informieren (z.B. per e-Mail). Sobald Sie die fristlose Kündigung erhalten, sollten Sie deren Rechtfertigung schriftlich per Einschreiben widersprechen und sich gegebenenfalls persönlich an einen Anwalt und/oder Ihre Rechtsschutzversicherung wenden.
Falls Sie Ihr Arbeitgeber auffordert, Auto, Mobiltelefon und Laptop zurückzugeben, sollten Sie dieser Aufforderung nachkommen, wenn feststeht, dass das Arbeitsverhältnis beendet ist oder Sie nicht mehr an den Arbeitsplatz zurückkehren werden.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -