So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

kann man eine Eigentumswohnung für 1 Franken verkaufen.

Kundenfrage

kann man eine Eigentumswohnung für 1 Franken verkaufen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ja, das ist natürlich möglich, da aufgrund des Grundsatzes der Privatautonomie die Parteien in der Bestimmung des Kaufpreises völlig frei sind.

Ich weise allerdings darauf hin, dass der Kaufvertrag dann aus juristischer Sicht (z.B. erbrechtlich oder steuerrechtlich) als gemischte Schenkung behandelt wird. Ja nach Kanton orientieren sich auch die Notariats- und Grundbuchgebühren nicht am tatsächlichen Kaufpreis, sondern nach dem Verkehrswert.

Mit anderen Worten würde steuerrechtlich gegebenenfalls eine Schenkungssteuer erhoben.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass ein solcher Vertrag unter Umständen ungültig ist, wenn die Parteien ein Scheingeschäft durchführen. Folgende Kostellation: Zwei Parteie übertragen eine Liegenschaft. Der Kaufpreis beträgt CHF 0.8 Mio, im öffentlich zu beurkundenden Kaufvertrag wird allerdings zum Schein nur CHF 1 vereinbart, um dann inoffiziell den tatsächlich gewollten Preis zu bezahlen. Dieser Vertrag ist infolge Willensmangel nicht gültig, da die Parteien ja nicht CHF 1 Franken als Kaufpreis, sondern tatsächlich 0.8 Mio. vereinbart hatten.
Der stillschweigende Vertrag über 0.8 Mio ist nicht gültig, weil dieser der öffentlicher Beurkundung bedürfte.

Vor diesem Hintergrund kann zwar eine Eigentumswohnung für CHF 1.00 verkauft (oder auch ganz verschenkt) werden. Allerdings wird diese Übertragung aus juristischer Sicht dennoch als (gemischte) Schenkung behandelt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -