So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.

Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Ich bin 51 ein Mobbingopfer (seit 3 Jahren), war aber nie krank

Kundenfrage

Ich bin 51 ein Mobbingopfer (seit 3 Jahren), war aber nie krank und habe am 26.7.2013 die Kündigung mit Freistellungsvereinbarung erhalten (4 Jahre bei dieser Firma). (Sie waren so clever, dass Sie die Pflicht als Arbeitgeber wahrgenommen haben und im Mai wurde betreffend meines Mobbings ein ext. Coaching organisier). Ich musste die Arbeitsstelle innerhalb 5 Minuten verlassen. Die Freistellungsvereinbarung beinhaltet eine einmalige Entschädigung, sofern ich mich nicht u.a. hinter Krankheit "verstecke". Zudem erhalte ich ein ext. Coaching. Für ein gutes Arbeitszeugnis ist zudem die Bedingung, dass ich bis morgen diese Vereinbarung gegenzeichne. Mein Zwischenzeugnis ist infolge Chefwechsel ist per 31.5.2013 und sehr gut. Ich hatte nach der Kündigung einen Schock und Nervenzusammenbruch (meine Leidenszeit ist lang). Ich habe mir helfen lassen und werde und muss noch Hilfe holen. Ich bin dringend auf eine neue Stelle angewiesen. Der neue Chef hat mich genau vor 4 Jahren auch gefeuert (ist ein Hobby von ihm, aber bei dieser Stelle war ich nur 7 Monate und andere Personen waren auch betroffen) und er ist jetzt bei der neuen Stelle der neue CEO seit 1.6.2013. Das ist leider auch eine Tatsache. Dass es mir so gehen wird, war zu erwarten. Da ich ja jetzt freigestellt bin, habe ich Zeit mich möglichst rasch zu erholen. Aber eben, dass es mir psychisch gar nicht gut geht, ist eine Tatsache. Ich werde so oder so noch mehr ärztliche Hilfe brauchen, damit ich mich wieder stabilisieren kann. Es ist nur die Frage, ob ich halt diese ärztliche Hilfe und eigentlich 100% arbeitsunfähigkeit für mich behalte. Zurzeit könnte ich zumindest mich um eine neue Stelle kümmern, ohne dass ich diese Kündigung rechtfertigen muss. Ich habe ausserordentlich Dienste geleistet für diese Firma (3 Monate lang jeden Samstag gearbeitet und über 200 Stungen Ueberzeit gemacht (innerhalb 6 Monaten, da eine Stelle nicht besetzt war und sehr gut und überduchschnittlich viel gearbeitet. Dies wird im Arbeitszeugnist auch festgehalten. Es ist jetzt auch nicht verwunderlich, dass ich einen Schock habe. Denn dies kann man nicht einfach so verstehen. Also wie Sie sehen, ist die Angelegenheit wirklich verzwickt und ich bin ziemlich ratlos. Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Diese ist wirklich sehr wichtig. En liebe Gruess xxxxxxx und schön, dass Sie heute arbeiten.

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund eines technischen Konflikts ist Ihre Anfrage erst heute von JustAnswer für mich freigegeben worden. Ich bitte Sie die aussergewöhnlich lange Wartezeit zu entschuldigen.

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Im Schweizer Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Kündigungsfreiheit. Das heisst, eine ordentlich Kündigung (unter Einhaltung der Kündigungsfrist) ist jederzeit ohne Vorwarnung möglich und auch rechtswirksam. Allerdings können ordentlichen Kündigungen missbräuchlich sein, was den Arbeitgeber zur Entschädigung verpflichtet.

Warum Ihnen gekündigt wurde (Kündigungsgrund), geht auch Ihrer Schilderung leider nicht hervor. Deshalb empfehle ich Ihnen, von Ihrem Recht nach Art. 335 Abs. 2 OR Gebrauch zu machen und vom Arbeitgeber eine schriftliche Kündigungsbegründung zu verlangen.

Erst anahnd der Kündigungsbegründung kann beurteilt werden, ob die Kündigung allenfalls missbräuchlich im Sinne von Art. 336 OR ist bzw. ob gegenüber dem Arbeitgeber eine Entschädigung geltend gemacht werden könnte. Falls Sie eine Entschädigung geltend machen wollen, müssen Sie beim Arbeitgeber bis zum Ablauf der Kündigungsfrist schriftlich Einsprache gegen die Kündigung erheben.

Soweit ich aus Ihren Schilderungen entnehmen kann, haben Sie sich als Mobbingopfer "gewehrt". Mit anderen Worten haben Sie Recht aus dem Arbeitsverhältnis geltend gemacht. Dass man Sie nun gekündigt hat, könnte daher unter Umständen als missbräuchlich betrachtet werden (vgl. Art. 336 Abs. 1 lit. d OR).

Nun, Fakt ist, dass eine Arbeitgeberkündigung vorliegt. Daran ändert - soweit hier beurteilbar - auch die Freistellungsvereinbarung nicht. Dies gilt jedenfalls dann, wenn die Freistellungsvereinbarung nicht mit einem Aufhebungsvertrag verbunden wurde. Selbst aber wenn Sie mit der Freistellungsvereinbarung einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet hätte, wäre fraglich, ob dieser gültig ist.

Das Vorliegen einer Arbeitgeberkündigung ist Voraussetzung, dass Sie im Falle von krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit während der Kündigungsfrist von Lohnfortzahlung bzw. einer Verlängerung der Kündigungsfrist profitieren. Bei einer Arbeitnehmerkündiung oder einem (gültigen) Aufhebungsvertrag besteht dieser Schutz aber nicht (vgl. Art. 336c Abs. 2 und 3 OR).

Die Ausstellung eines guten Arbeitszeugnisses an die Unterzeichnung der Freistellungsvereinbarung zu knüpfen, ist nicht zulässig und stellt möglichweise sogar eine strafrechtlich relevante Nötigung dar. Gegebenenfalls wäre eine Strafanzeige zu prüfen, wobei ich bereits hier darauf hinweisen möchte, dass eine Nötigung schwierig nachzuweisen sein dürfte.
Dieser Umstand aber ist ein weiteres Indiz, dass die Vereinbarung welche Sie (ohne grosse Bedenkzeit) haben unterzeichnen müssen, nicht gültig zustande gekommen war bzw. Sie nicht aus freiem Willen zugestimmt haben.

Dass Sie eine tadelloser und sehr engagierte Arbeitnehemerin sind/waren, hilft Ihnen gegebenenfalls in einem arbeitsgerichtlichen Verfahren weiter. Allerdings sind die von Ihnen geleisteten Überstunden und die regelmässige Samstagsarbeit aus juristischer Sicht irrelevant, da Sie zur Leistung dieser Überstunden wohl nicht verpflichtet gewesen wären. Ausserdem können Sie die Ansprüche auf Auszahlung bzw. Bezug dieser Überstunden noch immer geltend machen. Allein der Umstand, dass Sie alle geleistet haben, was von Ihnen verlangt (oder auch nicht verlangt) wurde, spricht jedenfalls aber noch nicht für die Missbräuchlichkeit der Kündigung.

Wenn Sie arbeitsunfähig (oder auch "bewerbungsunfähig") sind, sollten Sie sich ein ärztliches Zeugnis von einem Arzt ausstellen lassen. Der Gesetzgeber will, dass ein Arbeitnehmer die gesamte Kündigungsfrist zur Verfügung hat, um nach einer neuen Stelle zu suchen. Während dieser Zeit soll er auch gesundheitlich in der Lage sein, zu Vorstellungsgespräche zu gehen etc. Daher will der Gesetzgeber auch, dass bei Erkrankung während der Kündigungsfrist eine Verlängerung der Kündigungsfrist eintritt (bei Arbeitgeberkündigung).

Im übrigen empfehle ich Ihnen unbedingt, sich persönlich an einen Rechtsanwalt oder (falls vorhanden) an Ihre Rechtsschutzversicherung zu wenden und dort die Erfolgsaussichten eines rechtlichen Vorgehens gegen Ihren Arbeitgeber bzw. gegen die Kündigung anhand aller Details prüfen zu lassen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/Eika03101981/2010-11-23_17305_BHF_1466_3.jpg Avatar von Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RA Schröter

    RA Schröter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Studium des schweizer und französischen Rechtes
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OT/oth/2016-5-30_10346_.64x64.jpg Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    85
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    283
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    86
    Fachanwalt für Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    219
    19 Jahre Anwaltserfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht