So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.

Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Hallo Diese Frage ist wahrscheinlich schon tausend Mal geschrieben

Kundenfrage

Hallo

Diese Frage ist wahrscheinlich schon tausend Mal geschrieben worden.
Aber ich bin mir einfach nicht sicher, wie ich vorgehen soll.
Ich bin US/CH Doppelbürger und habe noch nie in den USA gelebt.
Scheinbar müsste ich jedes Jahr eine Steuererklärung abgeben, was ich noch nie gemacht habe. Ich beende in diesem Sommer mein Studium und habe noch nie mehr als die festgesetzte Grenze von 87'000 usd verdient.

Was sind die konkreten Schritte die ich machen muss, damit ich nicht ins Messer laufe?
Soll ich mich bei der Botschaft melden? Wo kann ich günstige Steuerberatung zu diesen Themen erhalten? (Raum Luzern)

Wie gesagt, habe ich bis jetzt studiert und habe weder ein grosses Vermögen noch ein grosses Einkommen. Jedoch gründete ich im März dieses Jahres eine GmbH und möchte nun endlich Klarheit haben, wie ich vorgehen sollte.

Vielen Dank & freundlicher Gruss
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Tatsächlich ist Ihre Frage zur Zeit auch wegen des FATCA-Abkommens ein "Dauerrenner". Ihre Annahme, dass Sie als US-Bürger (auch Doppelbürger) grundsätzlich zur Deklaration von Einkommen und Vermögen verpflichtet sind, ist korrekt. Die Steuererklärung wäre der US-Steuerbehörde (IRS) einzureichen.

Durch das bestehende (und auch das voraussichtlich bald auch von den USA ratifizierte) Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und der Schweiz sind Sie grundsätzlich von der Entrichtung von Steuern in den USA befreit, sofern Sie nicht mehr als USD 87.000 im Jahr Einkommen in der Schweiz erzielen (sog. foreign earned income exclusion). Davon gibt es aber unter Umständen Ausnahmen in Bezug auf in der Schweiz steuerbefreite oder steuerreduzierte Kapitalgewinne.

Darüber hinaus gibt es sogar Befreiungen von der US-Deklarationspflicht. So muss z.B. für das Steuerjahr 2008 keine Erklärung eingereicht werden, wenn der unverheiratete Steuerpflichtige unter 65 und sein Jahreseinkommen unter USD 8.950 liegt.

Falls sich herausstellt, dass Sie Ihrer Deklarations- oder gar Steuerpflicht bisher pflichtwidrig nicht nachgekommen sind, gibt es inbesondere die Möglichkeit einer Selbstanzeige, bei der Sie sich verpflichten, bei der Festsetzung der Nachsteuer mitzuwirken.

Eine andere Möglichkeit, künftig nicht mehr der US-Besteuerung zu unterliegen, greifen immer mehr (auch prominente Auslandamerikaner) zur sog. expatriation, also zum Verzicht auf die amerikanische Staatsbürgerschaft. Vor diesem Schritt ist allerdings zu warnen. Zum einen gehen Sie damit natürlich gewisser Rechte, die Ihnen als US-Büger zustehen, verlustig, zum anderen wird unter Umständen eine sog. exit tax fällig.
Insbesondere in Fällen, in denen kaum US-Steuern angefallen sind bzw. wären – wie wohl in Ihrem Fall –, führt die Aufgabe der US-Staatsangehörigkeit bei Doppelbürgern zu geringen oder keinen Steuerfolgen und beendet gleichzeitig die jährliche Deklarationspflicht in den USA.

Zum weiteren Vorgehen haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Die Botschaft wird Ihnen wohl kaum weiterhelfen können.

Sie können sich aber an einen US-Steuerberater oder selber direkt an die IRS wenden. Die aktuellen Deklarationsformulare (Steuererklärungsformulare) finden Sie auf der Website der IRS: http://www.irs.gov/Forms-&-Pubs

Steuerberatung ist stets sehr kostspielig, sowohl in den USA als auch in den Schweiz. Abgesehen davon übergeben Schweizer Steuerberatungskanzleien in der Regel solche Fälle in die Hände einer einheimischen Partnerberatungskanzlei in den USA.
Erkundigen Sie sich daher bei einer (kleineren) Steuerberatungskanzlei in Luzern und Umgebung nach dem Stundensatz, verlangen Sie einen Kostenvoranschlag und gegebenenfalls auch eine Offerte der US-Partnerkanzlei. Grundsätzlich zu empfehlen sind natürlich die grossen Steuerberatungskanzleien wie KPMG, Ernst&Young, PWC usw., die über viel Erfahrung und gute Kontakte, aber auch über entsprechend hohe Tarife verfügen.
Alternativ kann ich Ihnen die Steuerberatungskanzlei Landolt empfehlen, wobei ich aber nicht weiss, ob die Kanzlei Sie umfassend auch in US-Belangen berät. http://www.landoltsteuern.ch

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/Eika03101981/2010-11-23_17305_BHF_1466_3.jpg Avatar von Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RA Schröter

    RA Schröter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Studium des schweizer und französischen Rechtes
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OT/oth/2016-5-30_10346_.64x64.jpg Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    85
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    283
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    86
    Fachanwalt für Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    219
    19 Jahre Anwaltserfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht