So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

kann ich von meinen geschwistern verlangen, dass sie mich

Kundenfrage

kann ich von meinen geschwistern verlangen, dass sie mich auszahlen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ein eigentliches, durchsetzbares Recht auf Auszahlung Ihres Anteils haben Sie nicht, wenn die anderen Mitglieder der Erbengemeinschaft nicht (freiwillig) bereit sind, Sie auszuzahlen.

Jeder Erbe hat allerdings das Recht, grundsätzlich zu beliebiger Zeit die Teilung der Erbschaft und damit die Auflösung der Erbengemeinschaft zu verlangen (Art. 604 ZGB). Falls eine Einigung über die Teilung der Erbschaft nicht möglich ist, muss die Erbteilung von einem Gericht durchgeführt werden.

Einfach gesagt, können Sie Ihre Geschwister nicht gegen deren Willen zwingen, Sie auszuzahlen. Sie können aber bei Gericht beantragen, dass die Erbengemeinschaft insgesamt aufgelöst wird und das Erbe geteilt wird. Im Ergebnis werden Sie dann auch ausgezahlt, allerdings besteht dann auch keine Erbengemeinschaft (der restlichen Geschwister) mehr, sondern jeder Erbe erhält seinen Anteil.

Dieses Recht, jederzeit die Erbteilung verlangen zu können, kann aber unter besonderen Voraussetzungen ausnahmsweise nicht bestehen, z.B. wenn der Erblasser die Erbteilung mit den ihm rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln (teilweise) ausgeschlossen hat oder wenn ein Vertrag zwischen Ihnen und den Erben über den (vorläufigen) Verzicht zur Teilung der Erbschaft vorliegt.

Ausserdem kann auch das Gericht die Erbteilung aus wichtigen Gründen aufschieben, wenn der Zeitpunkt einer erzwungenen Teilung derart ungünstig wäre, als dass die Erbschaft wertmässig leiden unter der sofortigen Teilung leiden würde.

Vor diesem Hintergrund empfehle ich Ihnen, vorerst das Gespräch mit Ihren Geschwistern über eine Ausscheiden aus der Erbengemeinschaft (durch Vertrag) zu suchen. Falls dies zu nichts führt, sollten Sie sich persönlich an einen Anwalt wenden, der Sie in Bezug auf das weitere Vorgehen aufgrund der konkreten Umstände persönlich berät.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -