So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Ich habe mich für den Kauf einer Billigstoccasion (Mercedes

Kundenfrage

Ich habe mich für den Kauf einer Billigstoccasion (Mercedes Benz A 160, bald 160000 km, regelmässig gut gewartet) entschieden. Muss der Garagier keine Garantie leisten?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Nein. Ein Garantieversprechen ist bei jedem Kaufvertrag absolut freiwillig.

Davon zu unterscheiden ist die sog. Gewährleistungshaftung. Zunächst haftet der Verkäufer für alle zugesicherten Eigenschaften, also dafür, dass das Auto beim Verkauf keine Mängel aufweist.
Diese Gewährleistungshaftung kann grundsätzlich wegbedungen werden, soweit Sie nicht absichtlich über vorhandene Mängel in Unkenntnis gelassen wurden. Gerade bei Occasionsfahrzeugen ist das üblich: "gekauft wie gesehen".

Weist das Auto allerdings Mängel auf, deren Nichtvorhandensein Ihnen zugesichert wurde, oder Mängel, die Sie nicht haben entdecken können, haftet der Verkäufer dafür, wobei Sie allerdings beweisen müssen, dass der Mangel bereits bei Abschluss des Kaufvertrags vorhanden war (dies ist oft sehr schwer).

Der Umstand, dass der Verkäufer ein Garagist bzw. ein Profi ist, ändert grundsätzlich nichts daran. Immerhin werden an die Aufklärungspflicht (sog. Garantenpflicht) des Verkäufers höhere Anforderungen gestellt, als wenn das Occasionsauto von einem Privaten verkauft würde.

In keinem Fall haftet der Verkäufer aber für Mängel bzw. Schäden, die erst nach Abschluss des Kaufvertrages entstehen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht