So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

meine schwester ist verstorben. sie war verheiratet, hatte

Kundenfrage

meine schwester ist verstorben. sie war verheiratet, hatte keine kinder. mit Ihrem mann hat sie gütertrennung vereinbart. wer erbt ihr vermögen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Zunächst möchte ich Ihnen mein aufrichtiges Beileid zum Verlust Ihrer Schwester aussprechen.

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Die Gütertrennung hat keinen Einfluss auf die erbrechtlichen Ansprüche des Ehemanns.

Falls Ihre Schwester kein Testament oder Erbvertrag hinterlassen hat, kommt die gesetzliche Erbfolge zur Anwendung. Gemäss Art. 462 ZGB hinterlässt Ihre Schwester neben ihrem Ehemann mindestens auch noch Sie als gesetzlichen Erben. Falls Ihre Eltern noch leben, erben diese.

Nach Art. 462 Ziff. 2 ZGB erbt der hinterbliebene Ehemann 3/4 der Erbschaft, wenn er mit Erben des elterlichen Stammes zu teilen hat und keine Nachkommen vorhanden sind.

Das bedeutet, dass Ihr Vater und Ihre Mutter je 1/8 erhalten. Falls die Eltern bereits vorverstorben sind, wird der Anteil des Vaters und/oder der Mutter zu gleichen Teilen unter Ihnen und Ihren Geschwistern bzw. deren Nachkommen aufgeteilt.

Insgesamt ist also davon auszugehen, dass Ihr Schwager 75% des Nachlasses Ihrer Schwester erhält, sofern ein Testament oder Erbvertrag nicht vorhanden ist.

Beachten Sie, dass Sie als Bruder auch keinen Pflichtteilsschutz geniessen. Ihr Erbteil könnte also durch ein Testament rechtlich wirksam dem Ehemann Ihrer Schwester zukommen. Im Gegensatz dazu, wären Ihre Eltern pflichtteilsgeschützt und würden - falls sie noch leben - je einen Pflichtteil von 1/16 erhalten.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -