So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Sehr geehrte Damne und Herren,ich habe eine Frage zum Schweizer

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damne und Herren,

ich habe eine Frage zum Schweizer Arbeitsrecht:

Dies betrifft den Kranheitsfall des Arbeitnehmers

1. Wie lange wird vom Arbeitgeber das Gehalt weiter bezahlt,
ab wann erhält der Arbeitnehmer Krankengeld und in welcher
Höhe?

2. Wann ist der Arbeitgeber berechtigt der Arbeitnehmer zu kündigen

3. Kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer jeder Zeit im Krankenstand kündigen

4. Kann der Arbeitnehmer jeder Zeit im Krankenstand kündigen

5. Kann der Arbeitgeber fristlos kündigen

6. Kann im Krankenstand ein Auflösungsvertrag abgeschlossen werden

Danke XXXXX XXXXX Bemühungen

Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

1. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall (Art. 324a/b OR)
Ist der Arbeitnehmer infolge Krankheit an der Arbeitsleistung verhindert, ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Lohn fortzuzahlen, und zwar den vollen Lohn (100 %).
Etwas anderes gilt dann, wenn eine Krankentaggeldversicherung für den Arbeitnehmer abgeschlossen wurde. In diesem Fall richtet sich die Lohnfortzahlung nach den Bestimmungen der gewählten KTG-Versicherung. Besteht eine Wartezeit, muss der Arbeitgeber während der Wartezeit 80% des Lohns fortzahlen.
Besteht keine KTG-Versicherung muss der Arbeitgeber den Lohn während einer bestimmten Zeit zu 100% fortzahlen. Wie lange dies ist, richtet sich nach der Anzahl Dienstjahre, die der Arbeitnehmer im Betrieb ist und der anwendbaren Skala, vgl. zu den Skalen:
http://www.kmu.admin.ch/themen/00208/00225/00227/

2. Kündigungsschutz während Krankheit
Ist der Arbeitnehmer krank, kann ihm das Arbeitsverhältnis während der Dauer des Kündigungsschutzes nicht (ordentlich) gekündigt werden. Die Dauer des Kündigungsschutzes beträgtim ersten Dienstjahr 30 Tage, vom 2-5. Dienstjahr 90 Tage, ab dem 6. Dienstjahr 180 Tage. Nach Ablauf dieser Sperrfrist ist ein ordentliche Kündigung zulässig. Grosszügigere vertragliche oder gesamtarbeitsvertragliche Regelungen sind ebenfalls zulässig (Art. 336c Abs. 1 lit. b OR)

3.

Nein. Eine Arbeitgeberkündigung während der Sperrfrist ist ungültig (s. Frage 2).

 

 

4.
Der Arbeitnehmer darf natürlich jederzeit Kündigung. Bei einer Arbeitnehmerkündigung besteht übrigens auch kein Kündigungsschutz bei Krankheit, das heisst, die Kündigungsfrist verlängert sich nicht, wenn der Arbeitnehmer während der Kündigungsfrist krank ist.

5.
Fristlos kann der Arbeitgeber jederzeit kündigen, auch während Kündigungsschutz bzw. Krankheit. Allerdings benötigt er dazu einen wichtigen Grund. Erfolgt die Kündigung ungerechtfertigt, ist das Arbeitsverhältnis dennoch beendet, führt aber zu Schadensersatzpflichten des Arbeitgebers (Lohnfortzahlung während ordentlicher Kündigungsfrist und Strafzahlung von bis zu 6 Monatslöhnen, Art. 337c OR).

6.
Grundsätzlich ja. Allerdings kann ein Aufhebungsvertrag mit dem Arbeitnehmer selbst bei dessen Zustimmung ungültig sein, wenn dadurch offensichtlich die arbeitnehmerischen Schutzrechte umgangen werden. Dies ist oft bei Krankheit der Fall.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung: Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.