So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Abend, Meine Eltern haben einen Ehevertrag abgeschlossen.

Kundenfrage

Guten Abend,
Meine Eltern haben einen Ehevertrag abgeschlossen. Mein Vater verstarb 1990 und meine Mutter wird dieses Jahr 90 Jahre alt.
Mein Bruder verstarb seine Frau lebt noch. An wen geht jetzt das Erb, wenn geteilt wird?
Herzlichen dank für Ihre Antwort.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Soweit Ihr Bruder keine Kinder hinterliess und Ihre Mutter unverheiratet stirbt, sind Sie von Gesetzes wegen Alleinerbe Ihrer Mutter und erhalten ihr Nachlass vollständig, sofern sie kein Testament oder Erbvertrag hinterlässt.
Hinterlässt sie ein Testament oder Erbvertrag so haben Sie Anspruch auf Ihren Pflichtteil. Dieser beträgt unter der Annahme dass Sie tatsächlich Alleinerbe (keine Kinder Ihres Bruders, unverheiratete Mutter) 75%.

Die hinterbliebene Ehefrau Ihres Bruders ist nicht erbberechtigt.

Zu prüfen wäre allerdings noch, was mit dem Erbe Ihres bereits verstorbenen Vaters geschah bzw. wie dies im Ehe-/Erbvertrag Ihrer Eltern geregelt war.
Wurde damals der Nachlass Ihres Vaters geteilt oder hat Ihr Bruder damals auf das Erbe Ihres Vaters verzichtet, so ändert sich an den obigen Ausführungen nichts.

Besteht hingegen die Erbengemeinschaft betreffend den Nachlass Ihres Vaters noch, so wurde mit dem Ableben Ihres Bruders seine Ehefrau durch Erbschaft der Erbansprüche ihres Ehemanns ebenfalls Teil dieser Erbengemeinschaft, mindestens im Umfang ihres Pflichtteils (mindestens 37.5 % bzw. 3/8).

Es kommt also darauf an, wie damals mit dem Nachlass Ihres Vaters umgegangen ist. Besteht die Erbengemeinschaft des Vaters noch, so ist die Situation kompliziert. Wurde das Erbe damals verteilt bzw. besteht eine Erbengemeinschaft nicht mehr, so sind Sie Alleinerbe ihrer Mutter, sofern Ihr Bruder keine Nachkommen hinterliess.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -