So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

hallo ich habe eine frage, meine ehefrau will aus der gemeinsamem

Kundenfrage

hallo ich habe eine frage, meine ehefrau will aus der gemeinsamem wohnung ausziehen und das leben geniessen. fängt die trennungszeit vom 2 jahren am tag an wo sie auszieht für eine spätere scheidung? oder braucht es eine gerichtliche trennung?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Eine gerichtliche Trennung ist nicht notwendig. Für die zwei Trennungsjahre ist der Tag der tatsächlichen Trennung entscheidend, wobei dieser im Zweifel, z.B. aufgrund einer Mietvertragsänderung oder einer gemeinsamen Erklärung gegenüber dem Steueramt, nachgewiesen werden können sollte.
Im Zweifel schafft aber eine gerichtliche Trennung bzw. eine sog. Eheschutzklage Klarheit, auch in Bezug auf eine etwaige Gütertrennung, Trennungsunterhalt, Zuweisung der Wohnung, vorläufige Zuweisung der Obhut über gemeinsame Kinder etc.

Ich möchte Sie zudem darauf hinweisen, dass auch vor Ablauf der zwei Trennungsjahre eine Scheidung auf gemeinsames Begehren (Einigung oder Teileinigung) möglich ist. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass sowohl Sie als Ihre Frau (mindestens) erklären, Ihre Ehe scheiden lassen zu wollen.

Sind Sie sich über die übrigen Scheidungsfolgen (nachehelicher Unterhalt etc.) nicht einig, ist dies unschädlich. Es kommt zu einer Scheidungsanhörung, wo versucht wird, eine vollständige Einigung zu erzielen. Über je mehr Punkte Sie sich aber einig sind, umso schneller und kostengünstiger ist ein Scheidungsverfahren.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -