So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren


Ich werde in naher Zukunft gebrauchte PKW`s nach Tajikkistan exportieren.


1.Muss ich in der Schweiz zwingend eine Firma haben um dieses Geschäft abzuwickeln oder kann ich als privater einen Kaufvertrag für mehrere PKW`s(10Stk.) zwischen mir und dem Käufer in Tajikkistan ausfertigen?


2. Ab wann muss ich, falls ich  als Privater den Export durchführen kann, den errungenen Gewinn versteuern?


 


 


Mfg XXX

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ich beginne mit Frage 2:
Unabhängig davon, ob Sie als Privatperson oder über eine juristische Person die PKWs exportieren, müssen Sie den Gewinn immer versteuern, sei dies über ein selbständiges Haupt- oder Nebengewerbe als Privatperson oder über die Gewinnsteuer einer juristischen Person (GmbH, AG etc.). Eine Mindestgewinngrenze gibt es aus steuerlicher Sicht nicht.
Beachten Sie, dass Sie ab einem Umsatz von CHF 100'000.00 grundsätzlich mehrwertsteuerpflichtig werden, wobei hier zu prüfen wäre, ob aufgrund der grenzüberschreitenden Lieferung nicht eine Mehrwertsteuerbefreiung gegeben ist.

Grundsätzlich müssen Sie formal keine Firma gründen, für den Autoexport. Dennoch wäre dies empfehlenswert.
Wenn Sie als Privatperson die Autos exportieren, gelten Sie automatisch als eine Firma bzw. als selbständig Erwerbstätig (Einzelfirma, Nebengewerbe). In diesem Fall haften Sie auch mit Ihrem Privatvermögen für die Schulden und Verbindlichkeiten aus dem Autoexport.
Sie können aber auch eine GmbH oder AG gründen. In diesem Fall ist Ihr persönliches/privates Vermögen vor dem Zugriff der Gläubiger (z.B. Zollverwaltung) aus dem Autoexport geschützt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -