So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren ich gehe für längere Zeit nach

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren ich gehe für längere Zeit nach Französisch-Polynesien. Da ich chronisch Krank bin brauche ich Medikamente, auch verschreibungs Pflichtige). Kann ich Diese mir Diese z.´B. per DHL schicken lassen (natürlich nit Rezept) und welche Dokumente brauche ich?. mit freundlichen Grüssen XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Zwingend erforderlich ist zunächst ein Rezept des Arztes in Englischer und idealerweise auch in französischer Sprache. Auf diese Weise dürfte es möglich sein, dass Medikament auch im Ausland zu besorgen, sofern es vor Ort zugelassen und vertrieben wird.

Falls Sie die Medikamente mit sich ausführen, dürfen Sie diese grundsätzlich nur in einer geringen Menge mitführen, die für den persönlichen Gebrauch bestimmt ist (in der Regel ein Monatsbedarf). Ebenfalls mitzuführen ist wiederum das Rezept des Arztes, vorzugsweise in englischer und/oder französischer Sprache.

Falls Sie noch Angehörige oder Freunde in der Schweiz zurücklassen, können diese die Medikamente für Sie in Ihrer Stammapotheke beziehen. Sie müssen allerdings in der Stammapotheke ein Rezept und eine Vollmacht hinterlegen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Stammapotheke, da die Handhabung je nach Medikament unterschiedlich sein kann.

Beachten Sie, dass Medikamente stets von einer Privatadresse verschickt werden müssen. Apotheken dürfen keine Medikamente ins Ausland versenden, dies ist gesetzlich untersagt. Der Zoll schickt solche Pakete wieder zurück an den Absender.

Zulässig ist, dass ein Apotheker als Privatperson Medikamente ins Ausland verschickt.

Erforderlich ist in der Regel ein Zolldeklarationsformular (Einfuhr). Dies ist insbesondere für die Einfuhr der Medikamente am Zielort relevant. Deshalb müssen Sie sich bei der französischen Botschaft erkundigen, ob für französisch Polynesien allenfalls Einfuhrverbote und Einfuhrbeschränkungen für Ihre Medikamente bestehen und welches Formular vom Zoll dort vorgesehen ist. Zum französischen bzw. polynesischen Recht kann ich Ihnen leider keine verbindlichen Angaben machen.

Beim Versand der Medikamente muss das Zolldeklarationsformular ausgefüllt und der Sendung beigelegt sein.

Abgesehen davon sollten Sie auch abklären, ob der Versand ohne weiteres so möglich ist, dass die Medikamente auch sicher und unverfälscht bei Ihnen ankommen. Leider ist es nicht unüblich, dass Post geöffnet wird, Medikamente ausgetauscht oder ganz entfernt werden, um sie auf dem Schwarzmarkt weiterzuverkaufen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht