So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.

Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag, mein Mann und ich, wir leben seit Mai dieses Jahres

Kundenfrage

Guten Tag, mein Mann und ich, wir leben seit Mai dieses Jahres getrennt. Ich zog, aufgrund nicht mehr akzeptierbarer Umstände, aus der gemeinsamen Wohnung aus. Mein Mann wohnt weiterhin in besagter Wohnung. Den Mietvertrag haben wir seinerzeit gemeinsam unterzeichnet. Ich möchte aus dem Vertrag heraus kommen. Möchte nicht länger Verantwortung tragen, für etwas das ich nicht nutze. Habe mit der Verwaltung gesprochen, die kein Gehör für mein Anliegen hat. Was habe ich für Möglichkeiten?

Für Ihre Antwort bedanke XXXXX XXXXX im Voraus recht herzlich.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ein von zwei Personen gemeinsam unterzeichneter Mietvertrag kann auch nur von beiden gemeinsam gekündigt werden. Gleiches gilt für den Mietvertrag über die sog. Familienwohnung, auch wenn nur ein Ehegatte den Mietvertrag unterzeichnet hat (Art. 169 ZGB).

Als Familienwohnung gilt die Wohnung, in welcher die Ehegatten leben. In der Regel bleibt die Familienwohnung eine Familienwohnung auch während des Getrenntlebens und des Scheidungsverfahrens. Erst mit der Rechtskraft der Scheidung verliert die Familienwohnung ihre Eigenschaft als solche.

Im Moment ist es für Ihren Fall also unerheblich, ob Sie beide den Mietvertrag unterzeichnet haben oder nicht.

Nach Art. 169 ZGB und Art. 266m OR kann ein Ehegatte den Mietvertrag nur mit der ausdrücklichen Zustimmung des anderen Ehegatten kündigen. Das bedeutet, dass Sie gegenüber dem Vermieter bis zur Scheidung und die Entscheidung über die Familienwohnung für die Mietzinse und die übrigen Kosten der Mietwohnung haften. Im Innenverhältnis können Sie allenfalls Regress auf Ihren Mann nehmen, wenn eine Vereinbarung besteht, dass Ihr Mann die Kosten der Mietwohnung allein trägt. Eine solche Vereinbarung (und auch über den Trennungsunterhalt) sollten Sie in einem gerichtlichen Trennungsverfahren (sog. Eheschutzverfahren) regeln.

Wird die Zustimmung des Ehemanns zur Kündigung des Mietvertrages ohne triftigen Grund verweigert, so muss ein Gericht die Zustimmung des Ehegatten ersetzen. Wenn Sie also auch aus rechtlicher Sicht Ihre Verantwortung über die Mietwohnung und die damit verbundenen Kosten beenden wollen, müssen Sie entweder die Zustimmung Ihres Mannes zur Kündigung oder ein Gerichtsurteil haben.

Liegt die Zustimmung von Ihrem Mann vor oder ein Gerichtsurteil vor, das seine Zustimmung zur Kündigung ersetzt, kann der Mietvertrag zum nächsten Kündigungstermin gekündigt werden. Dem Vermieter steht es dann frei, mit Ihrem Mann einen neuen Mietvertrag abzuschliessen oder nicht. Der Vorschlag der Verwaltung war also korrekt. Die Befürchtungen Ihres Mannes sind aber unter Umständen auch berechtigt.

Falls Ihr Mann und die Verwaltung sich weigern, einen neuen Mietvertrag ohne Sie abzuschliessen, sollten Sie sich allerdings gut überlegen, ob Sie diesen Schritt tatsächlich bei Gericht erzwingen wollen.

Bei einem solchen Antrag wird das Gericht nämlich Ihre Interessen gegen die Interessen des Mannes an der Beibehaltung der Wohnung abwägen. Kommt das Gericht zum Schluss, dass Ihr Mann zu Recht in der Wohnung bleiben wolle (insbesondere weil er z.B. keine neue Wohnung finden würde), kann das Gericht Ihren Antrag kostenpflichtig abweisen.

Ich empfehle Ihnen daher, mit der Verwaltung ein schriftliches Versprechen auszuhandeln, dass der Mietvertrag mit ihrem Mann fortgesetzt werden, wenn Sie den gemeinsamen Mietvertrag kündigen. Alternativ könnte auch ein von der Verwaltung vorunterzeichneter Mietvertrag mit Ihrem Mann verlangt werden, bevor Sie die Kündigung einreichen. Voraussetzung ist hier natürlich stets die Zustimmung der Verwaltung und ihres Mannes.

Falls diese Möglichkeiten für Sie nicht in Betracht kommen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie das Mietverhältnis nicht im Rahmen der Durchführung eines Scheidungsverfahrens beenden wollen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht positiv bewertet, so dass meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt wird.

Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf einen der Smileys „toller Service“, „informativ und hilfreich“ oder „Frage beantwortet“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/Eika03101981/2010-11-23_17305_BHF_1466_3.jpg Avatar von Advokaturbüro

    Advokaturbüro

    Rechtsanwalt, LL.M.

    Zufriedene Kunden:

    3823
    Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RA Schröter

    RA Schröter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Studium des schweizer und französischen Rechtes
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OT/oth/2016-5-30_10346_.64x64.jpg Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    85
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    283
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    86
    Fachanwalt für Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    219
    19 Jahre Anwaltserfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht