So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Kann eine in der Schweiz lebende indische Familie, die Beiträge

Kundenfrage

Kann eine in der Schweiz lebende indische Familie, die Beiträge an deren Eltern in Indien steuerlich vom Einkommen abziehen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Nach § 35 Abs. 1 lit. b des Steuergesetzes des Kantons Basel-Stadt können pro angehörige Person bis zu CHF 5'500.00 für deren Unterhalt vom Einkommen abgezogen werden.

"Voraussetzung für die Anerkennung eines Unterstützungsabzugs ist unter anderem das Vorliegen einer rechtlichen Unterstützungspflicht. Eine solche erfordert, dass der Steuerpflichtige mit der unterstützten Person nahe verwandt ist und diese zur Deckung ihres Lebensunterhalts auf fremde Unterstützung angewiesen ist. Die Beweislast für das Vorliegen der Abzugsvoraussetzungen trägt der Steuerpflichtige." (Urteil des Verwaltungsgerichts des Kantons Basel-Stadt vom 22. Mai 2003)


Der Steuerpflichtige muss also gegenüber dem Steueramt den Beweis erbringen, dass die Unterstützungsbeiträge tatsächlich geleistet wurden, dass eine Bedürftigkeit der Eltern besteht und dass (nach indischem Recht) eine rechtliche Unterstützungspflicht besteht, vgl. mit Art. 328 ZGB.

Ob nach indischem Recht eine Unterstützungspflicht von Kindern gegenüber ihren Eltern besteht, kann ich nicht beurteilen. Diese Frage beurteilt sich nach indischem Recht. Die nahe Verwandtschaft kann jedenfalls bejaht werden. Ob auch eine Bedürftigkeit der Eltern besteht, wäre gegenüber der Steuerverwaltung darzulegen. Anzumerken ist in diesem Zusammenhang, dass eine sittliche Unterstützungspflicht nach der Rechtsprechung nicht mehr zum Abzug berechtigt. Verlangt wird eine gesetztliche Unterstützungspflicht.

Abschliessend lässt sich sagen, dass grundsätzlich ein Unterstützungsabzug an die in Indien lebenden Eltern zum Abzug zugelassen ist (bis CHF 5'500.00 pro unterstützte Person), sofern eine rechtliche Unterstützungspflicht besteht, die Beiträge nachweisbar gezahlt wurden und eine Bedürftigkeit der Eltern besteht.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht