So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag, ich werde meinen schweizer Arbeitsvertrag kündigen.

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
ich werde meinen schweizer Arbeitsvertrag kündigen. Zum Beginn des Vertrages bekam ich einen "joining bonus", der bei Kündigung innerhalb eines Jahres Betriebszugehörigkeit zurück gezahlt werden muss ("...amount would be recovered...").
Meine Frage: Ist das rechtmäßig, dass der Betrag zurück gezahlt werden soll?
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort.
Viele GrüßeXXXXX XXXXX Fitzke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Dieser "joning bonus" wird im Schweizer Recht gemeinhin als Handgeld bezeichnet. Ein solches Handgeld wird normalerweise bezahlt, um attraktive Mitarbeiter anzuwerben und/oder "bei der Stange" zu halten.

Grundsätzlich ist es nicht zulässig, die Rückzahlung von Lohnbestandteilen vertraglich vorzusehen oder an Bedingungen zu knüpfen. Dies gilt jedoch nur in Bezug auf Lohnbestandteile und nicht in Bezug auf Sonderzahlungen.
Bei diesem Handgeld handelt es sich wie bei unregelmässig bezahlten Boni nicht um einen Lohnbestandteil, sondern um eine Sonderzahlung.

Zudem ist es auch arbeitsrechtlich zulässig, solche Sonderzahlungen an Bedingungen zu knüpfen. Hier handelt es sich um eine sog. Suspensiv. Wird das Arbeitsverhältnis vor Ablauf eines Jahres aufgelöst, so muss das Handgeld bzw. der joining bonus zurückgezahlt werden.

Vor diesem Hintergrund darf das bereits ausbezahlte Handgeld bei Eintritt der vertraglich vereinbarten Bedingung zurückverlangt, bzw. mit Ihrer Restlohnforderung verrechnet werden. Bei einer Verrechnung ist zu beachten, dass Ihr Existenzminimum noch gewahrt ist.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.