So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Als kleines seriöses Escort-Unternehmen sehe ich mich im Netz

Beantwortete Frage:

Als kleines seriöses Escort-Unternehmen sehe ich mich im Netz mit übler Nachrede, Aussagen wider besseren Wissen und verleumderischen Posts in einem einschlägigen Forum konfrontiert.

Ich habe den Betreiber des Forums bereits darauf angeschrieben diese Einträge (gem. Art. 174 StGb) zu löschen. Dieser verweigert mit dem Hinweis auf Meinungsfreiheit und nicht Verantwortlichkeit der Kommentar-Inhalte die Threats zu entfernen.

In einer nur kleinen "Szene" tätig, und 100% über das Netz operierend, bedrohen und verhindern solche rufschädigende Falschaussagen seriöse Anfragen.

Wenn die Kosten verhältnismässig sind würde ich gerne einen Anwalt für eine Abmahnung beauftragen. Können sie mir da helfen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Bei Ehrverletzungsdelikten in Internet-Foren ist es oftmals sehr schwer, straf- oder zivilrechtlich etwas zu unternehmen. Zum einen es der Aufwand, um die Verfasser der Äusserungen zu identifizieren, zum anderen muss geprüft werden, ob die fraglichen Äusserungen tatsächlich strafrechtlich relevant sind, also den Tatbestand der Verleumdung oder der üblen Nachrede erfüllen.

Zivilrechtlich ist es zwar möglich, auf Unterlassung bzw. Beseitigung zu klagen (Art. 28 ZGB), aber auch da muss natürlich abgewogenen werden, zwischen der Persönlichkeitsverletzung/Unternehmensschädigung und dem Recht auf freie Meinungsäusserung. Auch könne eine Schadensersatzklage in Betracht kommen, wobei es hier oft sehr schwierig ist, den konkret und kausal durch die Äusserungen verursachten Schaden zu beweisen.

Um die Erfolgsaussichten eines straf- oder zivilrechtlichen Vorgehens zu prüfen, sollten Sie sich mit den Äusserungen persönlich an einen Rechtsanwalt wenden. Eine Abmahnung dürfte noch nicht alle Welt kosten (mit CHF 750.00 sollten Sie einen Anwalt finden, der so etwas für Sie macht). Ob mit einer Abmahnung bereits etwas erreicht wird, kann ich natürlich nicht versprechen.

Für die Suche nach einem geeigneten Rechtsanwalt empfehle ich Ihnen gerne die Anwaltssuchmaske des Schweizerischen Anwaltsverbands:

http://swisslawyers.begasoft.ch/Anwaltssuche.13.0.html

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.