So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag Auf einer unbebauten Bauparzelle neben unserem

Kundenfrage

Guten Tag

Auf einer unbebauten Bauparzelle neben unserem Haus wächst ein "Urwald". Vom Grundstückbesitzer dieser Parzelle haben wir das OK, dass wir die Bäume fällen und wegräumen lassen müssen. Nun meine Frage: braucht es eine Bewilligung vom Förster um diese Bäume fällen zu lassen?

Für Ihre Antwort danke XXXXX XXXXX Voraus bestens

Franziska Jäger [email protected]
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ihre Frage hängt zum einen vom kantonalen und kommunalen Baurecht ab, aber auch davon, ob diese Bäume im Zonenplan eingetragen sind.

Pflanzen sind keine Bauten. Dennoch ist eine Bewilligung nötig, wenn es ums Fällen von Baumbeständen geht, die im Zonenplan eingezeichnet sind.

In einigen Gemeinden setzt sogar das Fällen eines einzelnen Baumes eine Bewilligung voraus.

Heikel ists, wenn jemand sein Grundstück über Jahre verwildern lässt. Je nach Ausmass spricht man dann von Wald und eine Rodung ist grundsätzlich verboten. Dies ist selbst dann möglich, wenn es sich um eine Parzelle in der Bauzone handelt, da nach Art. 31 Forstpolizeigesetzes der Waldbestand in der Schweiz nicht verringert werden darf. So hat das Bundesgericht auch schon Rodungen in Industriezonen verboten (vgl. z.B. BGE 117 Ib 325).

Vor diesem Hintergrund rate ich Ihnen auf jeden Fall davon ab, die Bäume einfach so zu fällen. Dies könnte Sie (wenn auch nicht gegenüber Ihrem Nachbarn, welcher ja seine Zustimmung erteilt hatte, wohl aber) gegenüber dem Gemeinwesen schadensersatzpflichtig (Ersatzaufforstung etc.) werden lassen. Gegebenenfalls müssen Sie sogar eine Busse entrichten.

Da ich nicht beurteilen kann, ob der "Urwald" als Wald eingestuft wird und ob an Ihrem Wohnort eine Baubewilligung bzw. Baumfäll-Bewilligung vorgeschrieben ist, empfehle Ihnen deshalb direkt bei der Gemeinde UND beim zuständigen Oberforstingenieur abzuklären, ob und falls ja unter welchen Bedingungen der fragliche Baumbestand gefällt werden dürfe. Gegebenenfalls ist bei der Gemeinde ein Bau- bzw. beim Forstamt ein Rodungsgesuch zu stellen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht