So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Abend Ich bin getrennt ,die Kinder sind bei Vater und

Kundenfrage

Guten Abend
Ich bin getrennt ,die Kinder sind bei Vater und jetzt zieht ein Kind ( 15 Jahre ) aus zur Mutter , was muss ich Ihr bezahlen, Ich bin zur zeit arbeitslos.
Wenn das 2 Kind ( 17 Jahre in der Lehre ) auch gehen würde ,was muss ich dan für beide zahlen ??
Gruss Beat
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ihre Frage kann so nicht abschliessend beantwortet werden. Grundsätzlich hat derjenige Elternteil, bei dem die Kinder leben, Anspruch auf finanzielle Unterstützung vom anderen Elternteil.

Wenn also 1 oder beide Kinder zur Mutter ziehen, dann müssen Sie grundsätzlich entsprechend Ihren Möglichkeiten Unterstützung leisten. Diese Unterstützung besteht durch Leistung von Unterhalt (Alimente).

Wie hoch diese monatlichen Alimentzahlungen ausfallen, hängt im Wesentlichen vom Bedarf des Kindes ab. Der Bedarf des Kindes ist abhängig, von der Ausbildung, vom Wohnort etc. Je nach Kanton kommen daher unterschiedliche Berechnungsmodelle zur Anwendung.

Da Sie arbeitslos sind, ist das Berechnungsmodell des Kantons Bern zu nennen (sog. Prozentmethode). Demnach müssen Sie für das erste Kind der Mutter 17% Ihres Nettoeinkommens abliefern. Umgekehrt haben auch Sie gegenüber der Mutter, Anspruch auf 17% deren Nettoeinkommens für das Kind das bei Ihnen lebt.
Leben beide Kinder bei der Mutter, müssen Sie 27% Ihres Nettoeinkommens an die Mutter abliefern.

Beachten Sie, dass dies nur Näherungswerte sind und wie gesagt je nach Kanton andere (Bedarf-)rechnungen zur Anwendung gelangen können. Ausserdem wäre zu prüfen, was das Scheidungs- oder Unterhaltsurteil in Bezug auf den Kindesunterhalt vorsieht.

Dass Sie arbeitslos sind, ändert übrigens an Ihrer Unterhaltspflicht grundsätzlich nichts. Dies hat höchstens (vorübergehend) Einfluss auf die Höhe des zu leistenden Unterhalts.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie meine Antwort akzeptieren bzw. meine Antwort in der vorgesehenen Rubrik bewerten. Meine Dienstleistung bleibt ansonsten unbezahlt.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -