So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Meine Schwester ledig kinderlos ist am 17.04.2012 verstorben.

Kundenfrage

Meine Schwester ledig kinderlos ist am 17.04.2012 verstorben. Vater vorverstorben.
Hinterbliebene:Mutter und 2 Geschwister, plus eine Stiefschwester aus erster Ehe des Vater.
Vieviel erbt jeder?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Zunächst möchte ich Ihnen mein aufrichtiges Beileid zum Verlust Ihrer Schwester aussprechen. Ausserdem bitte ich Sie, die aussergewöhnlich lange Wartezeit für die Antwort zu entschuldigen. Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Davon ausgehend, dass Ihre Schwester kein Testament und keinen Erbvertrag hinterlassen hat, kommt das gesetzliche Erbrecht zur Anwendung.

Nach Art. 458 ZGB erben Vater und Mutter der Erblasserin nach Hälften, wenn keine Nachkommen und kein Ehegatte vorhanden sind. An die Stelle eines vorverstorbenen Elternteils treten deren Nachkommen.

Das bedeutet, dass Ihre Mutter 1/2 vom Nachlass erhält. Die andere Hälfte des Nachlasses würde Ihr Vater erhalten. Da er vorverstorben ist, wird diese Hälfte unter dessen Nachkommen aufgeteilt. Dies ergibt folgende gesetzliche Erbquoten:

Mutter: 1/2
Stiefschwester: 1/6
Geschwister 1: 1/6
Geschwister 2: 1/6

Anzumerken ist, dass in der geschilderten Konstellation nach Art. 471 ZGB lediglich die Eltern pflichtteilsgeschützte Erben sind. Falls Ihre Schwester also ein Testament hinterlassen hat, müsste lediglich auf den Pflichtteil der Mutter Rücksicht genommen werden. Dieser beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils, also 1/4. Über die restlichen 3/4 ihres Nachlasses konnte Ihre Schwester also frei verfügen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie meine Antwort akzeptieren bzw. meine Antwort in der vorgesehenen Rubrik bewerten. Meine Dienstleistung bleibt ansonsten unbezahlt.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -