So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag, gerne stelle ich Ihnen die folgende Frage: Mein

Kundenfrage

Guten Tag, gerne stelle ich Ihnen die folgende Frage: Mein 84 jähriger Freund (er war wie ein Vater zu mir und früher mein Lehrchef) hat mich nach dem Tod seiner Frau in seine Villa eingeladen und mir die eine Wohnung im Untergeschoss zugeteilt mit den Worten: das ist deine Wohnung und du kannst hier leben gratis mit deiner Familie (meine Frau war zur Zeit noch im Ausland). Wir hatten täglich kontakt, entweder beim Essen, Fernsehen etc. oder auch nur mit den Worten "guten Tag etc". Nach neun Jahren ist nun der Herr gestorben und das Haus geht in eine Stiftung bei der ich auch ein Mitglied des Stiftungsrates bin. Der Stiftungsrat möchte mich nun aus dieser Wohnung haben. Muss ich gehen oder habe ich irgendwie ein Wohnrecht? Gerne lese ich von Ihnen. Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüsse. XX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ein Wohnrecht haben Sie nicht. Ein solches hätte zu seiner Gültigkeit im Grundbuch eingetragen werden müssen (Art. 776 ZGB in Verbindung mit Art. 746 ZGB). Auch sind Sie und/oder Ihre Frau nicht Eigentümer der Einliegerwohnung geworden. Auch dazu wäre ein Eintrag im Grundbuch erforderlich gewesen.

Faktisch besteht ein mündlicher Leihvertrag (Gebrauchsleihe gem. Art. 305 ff. OR). Grundsätzlich gelten dieselben Voraussetzungen wie beim Mietvertrag, nur dass eben gemäss mündlichem Vertrag keine Miete geschuldet ist.

Die Leihe endet grundsätzlich nicht mit dem Tod des Verleihers. Das bedeutet, dass der neue Verleiher nun die Stiftung ist. Der Stiftungsrat darf Ihnen - unter Einhaltung der Kündigungsfristen und -regeln des Mietrechts (analoge Anwendung) den Leihvertrag kündigen und Sie zum Auszug auffordern. Je nach Kanton sind die ortsüblichen Kündigungstermine zu beachten.

Womöglich können Sie sogar eine Erstreckung des Miet-/ bzw. Leihverhältnisses beantragen, müssen aber in diesem Fall damit rechnen, dass Sie fortan auch Miete für die Wohnung bezahlen müssen.

Vor diesem Hintergrund empfehle ich Ihnen, mit dem Stiftungsrat eine Einigung bezüglich Ihres Auszugs bzw. der Beendigung des Leihvertrages zu suchen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie meine Antwort akzeptieren bzw. meine Antwort in der vorgesehenen Rubrik bewerten. Meine Dienstleistung bleibt ansonsten unbezahlt.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -