So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Mir wurde heute am 30.6. um 16.00 mündlich gekündigt (4 Monate

Kundenfrage

Mir wurde heute am 30.6. um 16.00 mündlich gekündigt (4 Monate Kündigungszeit, auf den 31.10.2012), ich wurde per sofort freigestellt. Ich habe das mir vorgelegte Kündigungsschreiben nicht unterschrieben. Ich bin also nicht im Besitze einer schriftlichen Kündigung, die wird mir nächste Woche, also bereits im Juli, zugestellt. Meine Frage: ich erhalte die schriftliche Kündigung erst im Juli, gilt dann nicht der 30.11. als rechtmässiger Kündigungstermin (bei wie gesagt 4 Monaten Kündigungszeit)?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Grundsätzlich ist die Kündigung des Arbeitsverhältnisses auch mündlich gültig, sofern in Ihrem Arbeitsvertrag nicht ausdrücklich vereinbart wurde, dass die Kündigung schriftlich zu erfolgen habe. Da Ihnen noch im Juni gekündigt wurde, gilt daher grundsätzlich der Termin vom 31.10. als Beendigungstermin Ihres Arbeitsverhältnisses.

Allerdings muss im Zweifel Ihr Arbeitgeber beweisen können, dass er Ihnen fristgerecht, also noch im Juni, gekündigt hatte. Bei mündlichen Kündigungen ist dies oftmals schwierig. Dieser Beweis kann aber auch durch Zeugen erbracht werden. Die Verweigerung der Unterschrift auf der Kündigung (Empfangsbestätigung) könnte zu Ihrem Nachteil gewertet werden, wenn der Arbeitgeber glaubhaft macht, dass Sie am bereits im Juni Kenntnis von der Kündigung erhalten haben.

Nicht gültig ist die mündliche Kündigung, wenn in Ihrem Arbeitsvertrag ausdrücklich die schriftliche Kündigung verlangt wird. Wenn Ihnen allerdings im Juni ein Schreiben übergeben wurde, war die Form eingehalten, unabhängig davon, ob Sie den Empfang bestätigt haben oder nicht. Die Kündigung ist ein sog. einseitiges Gestaltungsrecht, das Ihrer Zustimmung nicht bedarf. Wie gesagt, muss aber der Arbeitgeber beweisen, dass Sie die Kündigung rechtzeitig erhalten haben.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort im Anschluss zu bewerten. Wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, können Sie meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht