So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Meine Mutter verstarb am 7 April. Die Alterswohnung kündigte

Kundenfrage

Meine Mutter verstarb am 7 April. Die Alterswohnung kündigte ich fristgerecht 2 Monate auf 30. Juni 12.Jetzt fordert der Vermieter volle Miete bis Ende Juni, will die abgabe der Wohnung am 15. Juni wegen Renovieren. Er will die ganze Miete bis Ende Monat. als ich nicht auf das eingegangen bin, will er jetzt 40% der Malerkosten wenn die Wohnung erst Ende Juni abgegeben wird. meine Mutter wohnte 6 Jahre darin und es ist doch normale Abnutzung? Muss ich auf das eingehen ? Mit freundlichem Gruss R. Achermann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Zunächst möchte ich Ihnen mein aufrichtiges Beileid zum Verlust Ihrer Mutter aussprechen. Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Der Vermieter kann nicht die vorzeitige Rückgabe verlangen. Er hat Ihnen die Wohnung bis Ende Juni voll zur Verfügung zu halten. Falls er eine vorzeitige Rückgabe wünscht und Sie damit einverstanden sind, ist die Miete nur pro rata geschuldet. Geben Sie die Wohnung also einvernehmlich am 15. Juni zurück, so ist für den Monat Juni nur die halbe Miete geschuldet.

Nach der sog. paritätischen Lebensdauertabelle des Mietverbandes haben Acryl, Alkydharz- und Kunstharzfarben eine Lebensdauer von 15 Jahren, Dispersions- und Leimfarben sowie geweisselte Wand- und Deckenbeschichtungen eine Lebensdauer von 8 Jahren.

Wenn die Wohnung also beim Einzug Ihrer Mutter vor 6 Jahren mit Dispersionsfarbe gestrichen oder frisch geweisselt wurde, so kann der Vermieter höchtens 25% der Malerkosten von Ihnen verlangen, sofern es sich nicht um gewöhnliche, sondern um übermässige Abnützung handelt. Übermässige Abnützung liegt zum Beispiel vor, wenn in der Wohnung geraucht wurde oder die Wände sonst übermässig verfärbt oder beschädigt sind. Ansonsten hat der Vermieter keinen Anspruch.

Der Richtpreis für Malerarbeiten liegt übrigens bei CHF 10.00/qm für Weisseln bzw. Dispersionsfarbe bzw. bei CHF 18.00/qm für Acrylfarben etc.

Die Verknüpfung der Kostenauferlegung mit dem Rückgabetermin ist zudem nicht zulässig. Ich empfehle Ihnen, rein vorsorglich, Fotos von der Wohnung zu machen und im Zweifel die Kosten für die Malerarbeiten nicht zu bezahlen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -