So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

- Wie gross muss bei einer Neu-Pflanzung einer Hecke der Grenzabstand

Kundenfrage

- Wie gross muss bei einer Neu-Pflanzung einer Hecke der Grenzabstand zu einem landwirtschaftlichen Grunstück sein ? - Gibt es ein Verhältnis von Abstand zu Höhe ? Betrifft Kanton SG.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Mauern und Einfriedungen (auch: Hecken) bedürfen im Kanton SG ab einer Höhe von 1.20m eine Baubewilligung, wenn Sie entlang von öffentlichen Strassen, Wegen und Plätzen errichtet werden. Entlang von Grundstücksgrenzen bedürfen sie eine Baubewilligung ab 1.80m (Art. 78 SG-Baugesetz).

Nach Art. 98 Abs. 1 SG-EGZGB sollen Lebhäge dürfen Lebhäge (auch: Hecken) mindestens 45 cm von der Grenzlinie angepflanzt werden und müssen jährlich gestutzt werden. Sie dürfen nicht Höher als 1.20m sein.

Nach Art. 98 Abs. 3 SG-EGZGB sollen auch Zierbäume und Gesträuche wenigstens 45cm von der Grenze angepflanzt werden. Werden sie näher als 1.50m an die Grundstücksgrenze gepflanzt, so sind sie auf eine Höhe von max. 2.40m zu beschränken.

Sofern weder das kommunale Baureglement der Gemeinde noch das Grundbuch (Nähebaurechte etc.) nichts anderes vorsehen, gelten keine anderen Grenzabstandsvorschriften. Eine Spezialregelung betreffend Grenzabstände gegenüber landwirtschaftlichen Grundstücken besteht im Kanton St. Gallen nicht, sofern es sich nich bei beiden angrenzenden Grundstücken um Weideland handelt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -