So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten tag,ich habe eine frage, eine erwaksene person wurde

Kundenfrage

Guten tag,ich habe eine frage, eine erwaksene person wurde bei ladendiebstal erwist, die laden besizer ruft polizei die estelt eine strafeinzeige,die dieb zahlt die ware 41fr,200fr umriensenschädigung,und hausverbot.Was kann er jetzt pasiren muss er vor gericht,wie hoch wird die strafe,erfart sein arbeitgeber dafon und als auslenser mit C bewiligung wir er aus land ausgewisen krigter probleme bei wisum verlegerung? danke XXXXX XXXXX antwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Offenbar hat die Person sich des versuchten Diebstahls nach Art. 139 i.V.m. Art. 22 StGB strafbar gemacht. Die Strafanzeige wurde gestellt.

Mit einer Verurteilung wird zu rechnen sein. Da es offenbar auch keine Zweifel an der Täterschaft und am vorsätzlichen Diebstahlversuch gibt, wäre dem Täter zu einem Geständnis zu raten.

Die Höhe der Strafe hängt vom zuständigen Staatsanwalt und der Höhe des gestohlenen Guts ab, kann aber - soweit keine Vorstrafen bestehen - im Strafbefehlsverfahren erledigt werden.

Hat das Diebesgut mehr als CHF 300.00 aber weniger als CHF 8'000.00 wert, muss der Täter mit einer Geldstrafe von 10 bis maximal 90 Tagessätzen rechnen. 1 Tagessatz entspricht dabei ca. 1/30 des Einkommens des Täters. Die Geldstrafe könnte sogar zur Bewährung ausgesetzt werden.
Die Strafe wird im Strafregister eingetragen. Der Arbeitgeber erfährt aber grundsätzlich nichts, sofern die Medien nicht darüber berichten oder er nicht einen Strafregisterauszug anfordert.

Da die Ware nur CHF 41.00 wert hatte, erhält der Täter höchstens eine Busse (Art. 172ter StGB). Eine Eintragung im Strafregister erfolgt nicht. Der Arbeitgeber erfährt nichts. Möglicherweise zieht das Warenhaus bzw. der Ladenbesitzer den Strafantrag sogar zurück. Dann passiert gar nichts.

Ein Entzug der Bewilligung C bzw. eine Ausschaffung ist absolut unwahrscheinlich.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -