So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Ferien gebucht und jetzt geschtrichen

Kundenfrage

Also ich bin seit 7 jahren angeschtelter bei der gleichen firma und seit 3 jahren kann ich meine ferien ein geben ich bekomme ein ja das ich dan ferien machen darf und 1 - 2 wochen bevor meine ferien bigint wirt mir gesagt ich kann nicht in die ferien gehen weil gross auftrag jetzt ist es wider so ich habe ende januar meine ferien eingereicht sie sagten mir das geht uns jetzt sagen sie ich habe keine fehrien one bergründung aber ich habe schon gebucht und bezalt meine frage ist jetzt mus ich inen das zeigen wei wo ich hin gehe und was das ganze gekostet hat ich bin genärft ich habe 4 kinder wo dan schulferien haben was sol ich jetzt machen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Der Ferienanspruch im Arbeitsrecht ist in Art. 329c OR geregelt. Da heisst es:

Art. 329c OR
1 Die Ferien sind in der Regel im Verlauf des betreffenden Dienstjahres zu gewähren; wenigstens zwei Ferienwochen müssen zusammenhängen.
2 Der Arbeitgeber bestimmt den Zeitpunkt der Ferien und nimmt dabei auf die Wünsche des Arbeitnehmers soweit Rücksicht, als dies mit den Interessen des Betriebes oder Haushaltes vereinbar ist.


Wie Sie dieser Bestimmung entnehmen können, bestimmt der Arbeitgeber grundsätzlich, wann und wie lange Sie Ferien nehmen können. Nach der Rechtsprechung muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer genügend Zeit für die Ferienplanung einräumen, in der Regel die Ferien also ca. 3 Monate im Voraus ankündigen (OGer ZH JAR 1989, 126).
Der Arbeitgeber muss aber auf Ihre Interessen Rücksicht nehmen, soweit die betrieblichen Interessen nicht überwiegen. Die Interessen des Betriebs gehen allerdings im Zweifel vor (OGer SO JAR 1982, 137). Sogar ein Rückruf aus den Ferien wäre bei Vorliegen wichtiger betrieblicher Interessen zulässig.

Wurden die Ferien bereits genehmigt bzw. angeordnet und nimmt der Arbeitgeber dann die Genehmigung – wie in Ihrem Fall – zurück, muss er dies hinreichend mit den betrieblichen Interessen begründen und Sie für die entstehenden Kosten entschädigen. Kann der Arbeitgeber die Änderungen seiner Genehmigung nicht hinreichend begründen, dürften Sie trotzdem Ferien nehmen ohne mit einer fristlosen Kündigung rechnen zu müssen (BGer JAR 1999, 201).
Ihr Arbeitgeber muss Ihnen also darlegen, dass der Grossauftrag tatsächlich nicht abgewickelt werden könnte, wenn Sie ferienabwesend sind.

Etwaige Annullations- und andere Kosten müssen Ihnen vom Arbeitgeber ersetzt werden. Auch wenn Sie nicht mehr annullieren können, muss der Arbeitgeber Ihnen Ihre Ausgaben ersetzen. Zu diesem Zweck müssen Sie dem Arbeitgeber die Kosten belegen.

Ich würde Ihnen empfehlen, schriftlich vom Arbeitgeber eine ebenfalls schriftliche Begründung zu verlangen, warum Sie Ihre Ferien nicht nehmen können.

Dass Sie bereits etwas gebucht haben, ist eigentlich unerheblich, da Sie Ihre Ferien auch dann nehmen könnten, wenn Sie nicht verreisen wollen. Wenn Sie allerdings vom Arbeitgeber Ihre Kosten erstattet haben wollen, müssen Sie ihm diese mit Belegen nachweisen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -